Einführung

Manchmal müssen Sie möglicherweise Ordner von einem Speicherort zum anderen synchronisieren. AOMEI Backupper ist ein großartiges Werkzeug, um dieses Ziel zu erreichen. In AOMEI Backupper stehen vier Synchronisierungsmöglichkeiten zur Verfügung: Grundlegende Synchronisation, Spiegelsynchronisation, Echtzeit-Synchronisation und Zwei-Wege-Synchronisation. Jede Synchronisierungsmethode wird auf unterschiedliche Weise ausgeführt, um differenzierte Anforderungen zu erfüllen. Wie konfiguriere ich die gewünschte Synchronisation in AOMEI Backupper?

Situationen:

Fall 1: Sie möchten einfach Dateien von einem Pfad in einen anderen kopieren.

Vorschlag: Sie können die „Grundlegende Synchronisation“ in Backupper verwenden.

Wenn Sie Dateien in der Quelle hinzufügen oder ändern, werden die hinzugefügten oder geänderten Dateien nach der nächsten erfolgreichen Synchronisierung mit dem Zielverzeichnis synchronisiert.

Wenn Sie jedoch eine Datei im Zielverzeichnis hinzufügen, ändern oder löschen, bleibt die entsprechende Datei im Quellverzeichnis immer unverändert.

In der „Grundlegende Synchronisation“ gibt es die Option „Synchronisieren Sie die Löschungen im Quellverzeichnis mit dem Ziel“. Nachdem Sie die Option aktiviert haben, wird dieselbe Datei im Zielverzeichnis auch gelöscht, wenn Sie die Datei im Quellverzeichnis löschen.

Unterschiede zwischen grundlegende Synchronisation-Einstellungen

Beispielsweise befinden sich nach einer Synchronisierung A-, B- und C-Dateien in der Quelle und im Ziel. Wenn Sie die Option aktivieren, wird A nach dem Löschen von A im Quellverzeichnis auch im Zielverzeichnis gelöscht. Wenn Sie die Option nicht ankreuzen, wird A im Zielverzeichnis nicht gelöscht, obwohl es in der Quelle gelöscht wird.

Es gibt auch die Option „Überprüfen Sie die Integrität der Dateien im Zielverzeichnis während der Synchronisierung“. Diese Option ist besonders nützlich, wenn eine Datei im Zielverzeichnis verloren geht oder gelöscht wird. Die fehlenden Dateien werden immer von der Quelle zum Zielverzeichnis synchronisiert, um die Integrität der Dateien nur dann sicherzustellen, wenn sich die Datei noch im Quellverzeichnis befindet.

Wenn Sie beispielsweise die Option ankreuzen und Datei A im Zielverzeichnis löschen und A sich noch im Quellverzeichnis befindet, wird A nach der nächsten erfolgreichen Basissynchronisierung erneut mit dem Ziel synchronisiert.

Wenn Sie die Option nicht aktivieren, wird A nicht mit dem Ziel synchronisiert, obwohl sich die Datei noch in der Quelle befindet. Auf diese Weise wird A nur im Ziel gelöscht.

Wenn Sie möchten, dass das Programm die Synchronisierung automatisch und regelmäßig ausführt, können Sie eine „Zeitplan“ konfigurieren, damit das Programm die Dateisynchronisierung zu einem geplanten Zeitpunkt ausführt.

Fall 2: Sie möchten, dass die Zielverzeichnisdateien immer genau so bleiben wie die Dateien im Quellverzeichnis.

Vorschlag: Sie können die „Spiegelsynchronisation“ in Backupper verwenden.

Bei der „Spiegelsynchronisation“ werden die neu hinzugefügten und geänderten Dateien im Quellverzeichnis mit dem Zielverzeichnis synchronisiert, und die Dateien im Zielverzeichnis stimmen immer genau mit den Dateien im Quellverzeichnis überein. Dateien im Zielverzeichnis, die nicht mit denen im Quellverzeichnis übereinstimmen, werden gelöscht oder überschrieben.

Beispielsweise befinden sich die Dateien A und B nach der Synchronisierung im Quell- und Zielverzeichnis. Wenn Sie eine neue Datei C hinzufügen oder A oder B im Zielverzeichnis ändern, wird C nach der nächsten erfolgreichen Spiegelsynchronisierung im Zielverzeichnis gelöscht. Das geänderte A oder B im Zielverzeichnis ist dasselbe wie A und B im Quellverzeichnis, obwohl es geändert wurde. (Dies bedeutet, dass die Zieldatei nach erfolgreicher Synchronisierung immer genau mit der Quelle übereinstimmt, unabhängig davon, wie sie im Zielpfad geändert wird.)

Wenn Sie A oder B im Zielverzeichnis löschen, werden A und B nach der nächsten erfolgreichen Spiegelsynchronisierung weiterhin mit dem Ziel synchronisiert.

Wenn Sie jedoch A oder B im Quellverzeichnis löschen, wird A oder B nach der nächsten erfolgreichen Spiegelsynchronisierung auch im Zielverzeichnis gelöscht.

Wenn Sie möchten, dass das Programm die Synchronisierung automatisch und regelmäßig ausführt, können Sie eine „Zeitplan“ konfigurieren, damit das Programm die Dateisynchronisierung zu einem geplanten Zeitpunkt ausführt.

Fall 3: Sie möchten geänderte Dateien in der Quelle sofort mit dem Zielverzeichnis synchronisieren.

Vorschlag: Sie können die „Echtzeit-Synchronisation“ in Backupper verwenden.

Für die „Echtzeit-Synchronisation“ wird das Quellverzeichnis automatisch in Echtzeit überwacht. Sobald Änderungen an Dateien oder Ordnern im Quellverzeichnis vorgenommen wurden, synchronisiert das Programm diese sofort mit dem Zielverzeichnis.

Wenn Sie jedoch Dateien im Zielverzeichnis ändern, hinzufügen oder löschen, wird der Vorgang zum Ändern, Hinzufügen und Löschen nicht mit dem Quellverzeichnis synchronisiert.

Zum Beispiel, wenn sich nach der Synchronisierung A-, B- und C-Dateien im Quell- und Zielverzeichnis befinden. Sie können eine D-Datei hinzufügen oder eine beliebige Datei in der Quelle löschen. Das hinzugefügte D wird mit dem Zielverzeichnis synchronisiert. Die gelöschte Datei wird auch im Zielverzeichnis gelöscht.

Wenn Sie jedoch eine D-Datei hinzufügen oder eine Datei im Zielverzeichnis löschen, werden die Quelldateien nicht geändert, hinzugefügt oder gelöscht.

Außerdem gibt es bei der „Echtzeit-Synchronisation“ die Option „Überprüfen Sie die Integrität der Dateien im Zielverzeichnis während der Synchronisierung“.

Unterschiede zwischen Echtzeit-Synchronisierungseinstellungen

Diese Option ist besonders nützlich, wenn eine Datei im Zielverzeichnis verloren geht oder gelöscht wird. Die fehlenden Dateien werden immer von der Quelle zum Zielverzeichnis synchronisiert, um die Integrität der Dateien nur dann sicherzustellen, wenn sich die Datei noch im Quellverzeichnis befindet.

Wenn Sie beispielsweise eine Datei im Ziel manuell löschen, wird die Datei nur dann von der Quelle zum Ziel synchronisiert, wenn sich die Datei im Quellverzeichnis befindet.

Wenn Sie die Option nicht aktivieren, wird die gelöschte Datei im Zielverzeichnis nicht synchronisiert, obwohl sich die Datei noch in der Quelle befindet. Auf diese Weise wird diese Datei nur im Ziel gelöscht.

Fall 4: Sie möchten die Quellverzeichnisdateien und Zielverzeichnisdateien immer exakt gleich halten.

Vorschlag: Sie können die „Zwei-Wege-Synchronisation“ in Backupper verwenden.

Bei der bidirektionalen Synchronisierung werden die Additions-, Änderungs- und Löschvorgänge im Quellverzeichnis mit dem Zielverzeichnis synchronisiert, und die Additions-, Änderungs- und Löschvorgänge im Zielverzeichnis werden auch mit dem Quellverzeichnis synchronisiert.

Im Vergleich zu Grundlegende Synchronisation, Spiegelsynchronisation, Echtzeit-Synchronisation besteht der Hauptunterschied darin, dass nur bei Zwei-Wege-Synchronisation die Änderungs-, Hinzufügungs- und Löschvorgänge im Zielverzeichnis mit dem Quellverzeichnis synchronisiert werden. Grundlegende Synchronisation, Spiegelsynchronisation, Echtzeit-Synchronisation sind allesamt Einweg-Synchronisationen. (Nur von der Quelle zum Ziel synchronisieren.)

Beispielsweise befinden sich die Dateien A und B nach der Synchronisierung im Quell- und Zielverzeichnis.

Wenn Sie A ändern oder eine neue Datei C im Quellverzeichnis hinzufügen, befinden sich das geänderte A und das neue C nach der nächsten erfolgreichen Synchronisierung im Zielverzeichnis.

Wenn Sie A ändern oder eine Datei D im Zielverzeichnis hinzufügen, wird auch das A in der Quelle geändert und das neue D wird nach der nächsten erfolgreichen Synchronisierung mit der Quelle synchronisiert. Wenn Sie B im Quellverzeichnis löschen, wird B auch im Zielverzeichnis gelöscht. Außerdem wird die Datei B im Zielverzeichnis und das B im Quellverzeichnis nach der nächsten erfolgreichen Synchronisierung gelöscht.

Wenn Sie möchten, dass das Programm die Synchronisierung automatisch und regelmäßig ausführt, können Sie eine „Zeitplan“ konfigurieren, damit das Programm die Dateisynchronisierung zu einem geplanten Zeitpunkt ausführt.