Die Funktion „Image explorieren“ kann ein System-Backup-Image, ein Partitions-Backup-Image oder ein Festplatten-Image als virtuelles Laufwerk einbinden, ähnlich wie Daemon-Tools. Sie können den Inhalt im Windows-Explorer und in Dateimanagern von Drittanbietern im schreibgeschützten Modus anzeigen. Sehen wir uns im Detail an, wie man Dateien aus Windows Image-Backups extrahiert. Bitte laden Sie die Software im Voraus herunter.

Jetzt kostenlos testen Win 11/10/8.1/8/7/XP
Sicherer Download

Schritt-für-Schritt: Image explorieren

1. Wählen Sie auf der Hauptregisterkarte „Werkzeuge“ und dann „Image explorieren“.

Explore Image

2. Wählen Sie das Backup, das Sie aus dem Listenfeld explorieren möchten, und klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Select Image

3. Wählen Sie einen Zeitpunkt und klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter, um zu diesem Zeitpunkt das Backup zu explorieren.

Select Time Point

4. Weisen Sie für die Image-Partition einen Laufwerksbuchstaben zu, und klicken Sie auf Weiter, um das Image zu montieren.

Assign Partition

Bei Datei-Backup-Images werden die Images nicht als virtuelle Laufwerke eingebunden. Sie können die Dateistruktur im Image direkt überprüfen. Indem Sie die Kästchen bestimmter Dateien ankreuzen, können Sie einzelne Dateien und Ordner auswählen, die nach Ihren Anforderungen untersucht werden sollen, und auf „Speichern“ klicken, um einen Speicherort für die Dateien und Ordner zu wählen.

dateien explorieren

5. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist und dann klicken Sie auf Fertig. Sie können nun die Daten in der erstellten virtuellen Partition mit „Windows Explorer“ oder „Dieser PC“ explorieren.

Finish

Wie kann man das Image abbrechen?

Nach der Montage des Images wird das Programm ein virtuelles Laufwerk für Windows Explorer zugänglich erstellen. Sobald Ihre notwendigen Operationen abgeschlossen gewesen sind, ist es ratsam, das virtuelle Laufwerk abzubrechen.

  1. Auf der Hauptregisterkarte wählen Sie Werkzeuge, und dann wählen Sie Image explorieren.

  2. Alle Ihre aktuellen virtuellen Laufwerke werden hier aufgelistet werden. Kreuzen Sie zutreffendes Feld an und dann klicken Sie auf Abbrechen. Das virtuelle Laufwerk wird sofort abgebrochen werden.

Tipps:

  • Nur System-, Partitions- oder Festplatten-Backup-Images (.adi-Dateien) können als virtuelle Laufwerke eingebunden werden. Die virtuellen Laufwerke werden automatisch getrennt, wenn der Computer heruntergefahren wird.

  • Datei-Backup-Images (.afi-Dateien) können als Ordner eingebunden werden. Bitte löschen Sie den eingebundenen Ordner manuell, wenn Sie nicht darauf zugreifen möchten. Für die Dateisicherung können Sie auch direkt einzelne Dateien oder Ordner auswählen, die Sie über die Registerkarte „Wiederherstellen“ wiederherstellen möchten.

  • Sie können Dateien oder Ordner im virtuellen Laufwerk auf ein physisches Laufwerk kopieren, nachdem ein System-, Partitions- oder Festplatten-Backup-Image eingebunden wurde. Es ist jedoch nicht möglich, Dateien oder Ordner auf dem virtuellen Laufwerk hinzuzufügen, wie Sie es auf einem physischen Laufwerk tun.