von Olivia / Zuletzt aktualisiert 30.05.2022

Übersicht über die Windows Server-Sicherung

Windows Server-Sicherung (WSB) ist das integrierte Sicherungs- und Wiederherstellungstool für Windows Server. Es ersetzt seit Windows Server 2008 das NTBackup. Sie können Windows Server Backup verwenden, um einen kompletten Server (alle Volumen), ausgewählte Volumen oder den Systemstatus zu sichern.

Es besteht aus einer Microsoft Management Console (MMC) und einem Kommandozeilen-Dienstprogramm (wbadmin.exe) und ermöglicht es Ihnen, Backups mit Windows Server Backup-Befehlszeilen einfach zu erstellen.

Limitationen von Windows Server Sicherung

Obwohl es eine grundlegende Sicherungslösung für Windows Server-Benutzer bietet, insbesondere für kleine Unternehmen, können Sie manchmal von seinen Einschränkungen enttäuscht sein. Daher sollten Sie sich über die Limitationen von Windows Server Sicherung informieren, bevor Sie sich darauf verlassen, dass es das System und alle Ihre wertvollen Daten schützt.

Die kritischen Limitationen von Windows Server Backup, die Sie kennen sollten

Hier werde ich über einige wichtige Einschränkungen der WSB sprechen:

1. Windows Server Backup 2 TB Limit

In Windows Server 2008 (R2) sichert WSB Volumen in virtuelle Festplattendateien (VHD), wobei jede VHD-Datei für so ein Volume im Backup steht. Die VHD-Datei hat eine Dateigrößenbeschränkung von 2 TB, sodass Volumen, die größer als 2 TB sind, nicht gesichert werden können.

In Windows Server 2012 und späteren Versionen von Windows Server hat Microsoft jedoch VHDX-Dateien eingeführt, die die Speicherung von Windows-Backups mit mehr als 2 TB unterstützen.

2. Windows Server Sicherung beschränkt die Anzahl der Sicherungen/Kopien

WSB verfügt über die Funktion zur automatischen Speicherplatzverwaltung. Diese Funktion löscht alte Backups automatisch, wenn sie feststellt, dass nicht genügend Platz für neue Backups vorhanden ist. Daher ist die Anzahl der von der WSB aufbewahrten Backups begrenzt.

Dennoch wird der für Snapshots zugewiesene Speicherplatz nicht auf weniger als 1/8 der Größe des Zielvolumens verkleinert, so dass Sie manchmal feststellen, dass Windows Server Backup alte Backups nicht löscht.

3. Objekte, die gesichert werden können

Sie können nur ganze Volumes für die Sicherung auswählen, nicht einzelne Dateien und Ordner. Außerdem können Sie nur lokale Volumes für die Sicherung auswählen, keine Netzwerkfreigaben.

4. Ziel-Laufwerk

Mit WSB können Sie keine Backups auf Band schreiben. Außerdem benötigen Sie für die Durchführung geplanter Backups eine separate, spezielle Festplatte, nicht nur eine Partition.

5. Sicherungszeitplan

Der Assistent für Sicherungszeitplan von WSB bietet nur zwei Optionen: „Einmal pro Tag“ und „Mehrmals am Tag“. Wenn Sie die Windows Server Backup wöchentlich/monatlich durchführen möchten, müssen Sie auf Aufgabenplanung zurückgreifen.

6. Überwachung und Meldung der Ergebnisse

WSB bietet weder eine zentrale Überwachungsfunktion für die Überwachung einer großen Anzahl von Servern noch automatische E-Mail-Berichte über den Backup-Status.

Jetzt kennen Sie die Einschränkungen von Windows Server 2016/2012/2008 Sicherung. Wie kann man die Limitationen von Windows Server Sicherung überwinden? Sie benötigen eine leistungsstarke Server Backup-Software, die WSB überlegen ist.

Die Beste Windows Server Backup Software für alle Server-Betriebssysteme 

AOMEI Backupper Server, eine spezialisierte Server-Backup-Software, kann die beste Alternative zu Windows Server Backup sein. Es ist mit zahlreichen Funktionen ausgestattet, um alle Ihre Anforderungen an Server-Backups zu erfüllen:

 Vollständige Backup-Lösungen:
Es bietet vier Arten von Backups: System-/Festplatten-/Partitions-/Dateisicherung. Sie können ein System-Image-Backup für Windows Server erstellen und bestimmte Festplatten/Volumen nach Belieben sichern.
 Aktuelle Backup-Versionen: 
Sie können automatische Backups in fünf Modi durchführen: Täglich/Wöchentlich/Monatlich/Event-Trigger/USB einstecken. So brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, dass Ihnen neu geänderte Daten verloren gehen.
Vielseitige Backup-Ziele:
Sie können Backups auf interne/externe Festplatten, Netzwerkfreigaben und NAS-Geräte usw. erstellen.
Intelligente Speicherplatzverwaltung:
Es bietet die Funktion Backup-Schema, die alte Backups automatisch entsprechend der von Ihnen festgelegten Aufbewahrungszahl von Backup-Versionen löscht.
Weitgehende Kompatibilität:
Es unterstützt sowohl Windows-PC-Betriebssysteme (Windows 11/10/8.1/8/7/Vista/XP) als auch Windows-Server-Betriebssysteme (Windows Server 2022/2019/2016/2012/2008/2003, usw.).

Wollen Sie einen Versuch machen? Klicken Sie einfach auf die Schaltfläche unten, um AOMEI Backupper Server 30 Tage kostenlos zu testen.

Jetzt kostenlos testen Windows Server & PC
Sicherer Download
Wenn Sie eine unbegrenzte Anzahl von PCs und Servern in Ihrem Unternehmen schützen möchten, können Sie sich für AOMEI Backupper Technician Plus entscheiden. Es bietet unbegrenzt kostenpflichtige technische Dienstleistungen für Kunden. Es ermöglicht Ihnen auch, das Installationsverzeichnis zum Erstellen einer tragbaren Version zu kopieren.

Führen Sie nun die folgenden Schritte aus, um ein Systemstatus-Backup zu erstellen und die automatische Speicherplatzverwaltung über AOMEI Backupper zu aktivieren:

Schritt 1. Installieren und starten Sie AOMEI Backupper. Klicken Sie auf „Backup“ und wählen Sie „Systemsicherung“.

Systemsicherung auswählen

Schritt 2. Die erforderliche(n) Systempartition(en) ist/sind standardmäßig ausgewählt. Wählen Sie den Zielpfad zum Speichern der Sicherungsdateien.

Zielpfad auswählen

Schritt 3. Klicken Sie unten auf „Zeitplan“ und legen Sie dann die Häufigkeit der Systemsicherung fest. Auf der Registerkarte „Erweitert“ können Sie wählen, ob Sie Voll-, inkrementelle oder differentielle Backups durchführen möchten.

Geplante Sicherung einrichten

Schritt 4. Klicken Sie auf „Schema“ und wählen Sie dann im Pop-up-Fenster „Backup-Schema aktivieren“. Wählen Sie ein Sicherungsschema aus dem Dropdown-Menü. Sie können auch die Anzahl der aufzubewahrenden Sicherungsversionen je nach Bedarf festlegen.

Backup-Schema einrichten

Schritt 5. Bestätigen Sie die Vorgänge und klicken Sie auf „Starten“.

Backup starten

★Tipps:
Um E-Mail-Berichte über den Backup-Status zu erhalten, können Sie zu Optionen > Allgemein > E-Mail-Benachrichtigung gehen.
Sie können Windows Server Backup auf einem anderen Computer mit unterschiedlicher Hardware in AOMEI Backupper wiederherstellen.
Für eine zentralisierte Server-Backup-Strategie wenden Sie sich bitte an AOMEI Centralized Backupper.

✐ Zum Schutz ihres Computers ein Backup mit Sicherheit erstellen:

Normalerweise werden Sie nach der Erstellung eines System-Image-Backups aufgefordert, ein bootfähiges Medium zu erstellen, um den Computer zu starten, wenn er ausfällt. Das ist sehr nützlich, aber es gibt einen einfacheren Weg, um beides gleichzeitig zu erstellen - mit der OneKey-Wiederherstellungssoftware AOMEI OneKey Recovery.

Wenn Sie die empfohlenen Backup-Optionen auswählen und das System auf eine AOMEI OneKey Recovery-Partition sichern, wird eine neue Wiederherstellungspartition erstellt, aber kein Laufwerksbuchstabe angegeben, um das Risiko einer versehentlichen Löschung stark zu verringern.

Außerdem fügt diese Software ein Boot-Menü hinzu, auf das Sie mit einer Schnelltaste zugreifen können, um dann das System-Image auf neue Festplatte wiederherzustellen. Für Server-Benutzer oder Unternehmen mit einer unbegrenzten Anzahl von PCs und Servern ist AOMEI OneKey Technician die bessere Wahl.

OneKey System Backup

Fazit

Wenn Sie die Limitationen von Windows Server Sicherung kennen, können Sie dieses Tool besser verwalten. Wenn Sie von all den Einschränkungen enttäuscht sind, können Sie die beste Alternative AOMEI Backupper Server verwenden.

AOMEI Backupper überwindet nicht nur die Nachteile von WSB, sondern bietet Ihnen auch erweiterte Funktionen. Sie können mit ihm die Festplatte von Server 2016 klonen und einen bootfähigen USB-Stick für Server 2019 erstellen. Entscheiden Sie sich jetzt für AOMEI Backupper!