von Olivia / Zuletzt aktualisiert 27.04.2022

Fehler: Wiederherstellungsumgebung nicht gefunden

Wenn Sie versuchen, Ihren Windows 10/11 PC zurückzusetzen oder zu aktualisieren, erhalten Sie möglicherweise einen solchen Fehler – „Windows Wiederherstellungsumgebung nicht gefunden“. Sie werden daher aufgefordert, Windows-Installation oder -Wiederherstellungsmedien einzulegen und den Computer neu zu starten.

Wiederherstellungsumgebung nicht gefunden

Wenn Sie in den Wiederherstellungsmodus starten, werden unter Problembehandlung keine Optionen verfügbar sein. Normalerweise sollten Sie Diesen PC zurücksetzen oder Erweiterte Optionen unter Problembehandlung sehen. Das heißt, Sie können eine der Windows 10-Installationsoptionen nur verwenden, wenn Sie ein Windows-Wiederherstellungsmedium oder eine Installations-CD einlegen.

Warum wird Windows 10/11 Wiederherstellungsumgebung nicht gefunden?

Es gibt viele mögliche Ursachen, aber höchstwahrscheinlich liegt es daran:

  • Windows RE-Status wurde deaktiviert
  • WinRE.wim-Datei ist beschädigt
  • Der Windows 10/11-Installationsdatenträger ist defekt
Tipp:
Die WinRE-WIM-Datei befindet sich normalerweise auf der Windows-Wiederherstellungspartition. Sie können es nicht in Windows Explorer anzeigen, da es keinen Laufwerksbuchstaben hat. Wenn Sie die WinRE.wim-Datei anzeigen möchten, können Sie der Wiederherstellungspartition einen Laufwerksbuchstaben mit Datenträgerverwaltung oder Diskpart.exe zuordnen. 
In einigen Fällen befindet sich keine Wiederherstellungspartition auf Ihrer Systemfestplatte. Dann befindet sich die WinRE.wim-Datei normalerweise in C: \ Recovery, einem versteckten Ordner.

Sie können dieses Tutorial unten lesen, um den Fehler zu beheben, sodass Sie alle Wiederherstellungsoptionen verwenden können.

3 Lösungen für „Windows Wiederherstellungsumgebung nicht gefunden“

Das Erste, was Sie beim Fehler „Windows Wiederherstellungsumgebung nicht gefunden“ versuchen sollten, ist den Windows RE-Status zu überprüfen. Wenn der Windows RE-Speicherort fehlt, müssen Sie die WinRE.wim-Datei suchen oder von einem anderen Speicherort kopieren.

Sie können die Winre.wim-Datei auch aus der Windows-Installationsdatei extrahieren.

Weg 1. Windows Wiederherstellungsumgebung aktivieren

Sie können den Befehl „reagentc / info“ in Eingabeaufforderung ausführen, um den Wiederherstellungsstatus zu überprüfen.

1. Drücken Sie gleichzeitig Windows+R, um das Feld Ausführen zu öffnen. Geben Sie dann „cmd“ ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Eingabeaufforderung zu öffnen.

CMD eingeben

2. Geben Sie „reagentc /info” (ohne Anführungszeichen) ein und drücken Sie Eingabetaste.

3. Wenn es deaktiviert ist, tippen Sie „reagentc /enable” einfach ein, um es erneut zu aktivieren. Geben Sie dann erneut „reagentc /info“ ein und überprüfen Sie den WinRE-Status, um sicherzustellen, dass er aktiviert ist.

Check Recovery Environment-status

Wenn der Windows RE-Status aktiviert ist und die Wiederherstellungsumgebung immer noch nicht gefunden wurden, sollten Sie überprüfen, ob der Windows RE-Speicherort gültig ist. Wenn diese Image-Datei beschädigt oder nicht vorhanden ist, können Sie die Windows-Wiederherstellungsoptionen nicht verwenden.

Weg 2. Beschädigte oder fehlende WinRe.wim reparieren

Um die Datei Winre.wim zu finden, können Sie die Datei auf Ihrem Computer suchen. Geben Sie in einer erweiterten Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, um die Datei „Winre.wim“ auf Laufwerk C: zu suchen:

dir /a /s c:\winre.wim

In seltenen Fällen kann die Winre.wim-Datei auf einem anderen Laufwerk gespeichert werden. Dann müssen Sie den Laufwerksbuchstaben C: in den entsprechenden Laufwerksbuchstaben ändern. Um beispielsweise nach Laufwerk D: für die Datei zu suchen, geben Sie Folgendes ein: „dir /a /s d:\winre.wim“ (ohne Anführungszeichen).

Wenn Sie die Datei Winre.wim gefunden haben und sie gültig ist, können Sie den Befehl eingeben:

reagentc /setreimage /path [path of Winre.wim]

Zum Beispiel „Reagentc /setreimage /path C: \Recovery \WindowsRE“.

WinRe.wim reparieren

Wenn die WinRE.wim-Datei beschädigt ist, können Sie die Datei „Winre.wim“ auf einen anderen Computer kopieren, auf dem dieselbe Windows-Version läuft wie auf diesem Computer. Wenn Sie die Datei Install.esd haben, können Sie diese Datei extrahieren und erhalten dann die Datei Winre.wim.

Wenn Sie die Winre.wim-Datei auf Ihrem Computer erhalten, vergessen Sie nicht, den Befehl „reagenc /setreimage /path [path]" auszuführen, um den Speicherort der Windows-Wiederherstellungsumgebung anzugeben.

Weg 3. Die Windows Installation oder ein Wiederherstellungsmedium stattdessen verwenden

Wenn Sie über einen Windows 10/11-Wiederherstellungsdatenträger oder ein Installationslaufwerk verfügen, müssen Sie diesen Fehler nicht beheben, sondern können ihn verwenden, um Ihr Windows 10/11 zurückzusetzen oder andere Wiederherstellungsoptionen zu nutzen. Sie können auch einen Wiederherstellungsdatenträger von einem anderen Computer erstellen, um Wiederherstellungsoptionen zu verwenden.

Einfachere Wege zum Zugriff auf die Wiederherstellungsumgebung und zur Systemwiederherstellung

Da die Wiederherstellungsoptionen von Windows 10/11 manchmal nicht so funktionieren, wie es sollte, können Sie erwägen, einen alternativen Pfad zur einfachen Wiederherstellung des Betriebssystems zu erstellen.

AOMEI Backupper Professional ist eine professionelle Sicherungssoftware, die Windows 11/10/8.1/8/7/XP/Vista unterstützt. Es bietet vollständige Funktionen, um das Betriebssystem regelmäßig zu sichern und eine Wiederherstellungsumgebung (WinPE) für die Systemwiederherstellung zu erstellen, falls der Computer abstürzt oder sogar nicht booten kann.

Mit der übersichtlichen Benutzeroberfläche kann der gesamte Vorgang reibungslos und einfach durchgeführt werden. Laden Sie diese Backup-Software hier herunter, und folgen Sie der Anleitung unten, um es auszuprobieren.

Jetzt kostenlos testen Win 11/10/8.1/8/7/XP
Sicherer Download

Automatische Systemsicherung für eine mögliche Wiederherstellung erstellen

Schau mal, wie einfach Sie mit AOMEI Backupper eine Systemsicherung erstellen können.

Schritt 1. Starten Sie die Sicherungssoftware auf Ihrem Computer.

Schritt 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Backup und wählen Sie Systemsicherung. Je nachdem, was Sie in die Sicherung einbeziehen möchten, können Sie auch die „Festplattensicherung“,  „Dateisicherung“ oder „Partitionssicherung“ verwenden.

Systemsicherung

Schritt 3. Um den Sicherungsvorgang zu minimieren, wählt das Programm automatisch alle zugehörigen Partitionen in die Sicherung für die Systemsicherung aus. Sie müssen nur einen Speicherort auswählen, um das Image-Backup zu speichern.

Zielfestplatte wählen

Schritt 4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Zeitplan, um die geplante Sicherung bei Bedarf zu konfigurieren. Klicken Sie anschließend auf Starten, um die Sicherung zu starten.

Geplante Sicherung einrichten

★Tipps:
In der Option Schema können Sie einstellen, dass alte Sicherungen automatisch gelöscht werden, um Speicherplatz zu sparen.
Neben der vollständigen Sicherung können Sie auch eine inkrementelle oder differenzielle Sicherung durchführen, um nur geänderte Dateien zu speichern. (Auch in der Option Schema)
Das erstellte Systemabbild kann auf einem anderen Computer über die Funktion „Universal Restore“ wiederhergestellt werden. Dies ist besonders nützlich, wenn ein Computer ohne vorherige Vorbereitungen ausfällt. 

Nach Abschluss der Sicherung können Sie ein bootfähiges AOMEI-Medium mithilfe einer CD/DVD oder eines USB-Laufwerks erstellen. Selbst wenn Ihr System die Wiederherstellungsumgebung nicht finden konnte, können Sie Ihren Computer vom bootfähigen Medium booten, um Ihr System von der Sicherung wiederherzustellen, ohne Programme oder Daten zu verlieren.

Eine einfach zu bedienende Wiederherstellungsoption zum Boot-Menü hinzufügen

Dadurch wird die „AOMEI Backupper-Wiederherstellungsumgebung“ zum Menü der Boot-Optionen hinzugefügt. Selbst wenn Windows 10/11 keine Wiederherstellungsumgebung finden kann, können Sie WinPE über diese Option aufrufen und dann eine Systemsicherung und -wiederherstellung über AOMEI Backupper durchführen.

1. Starten Sie die Software, navigieren Sie zur Registerkarte Werkzeuge und wählen Sie Wiederherstellungsumgebung unter Allgemeine Werkzeuge.

1

2. Aktivieren Sie im Pop-up-Fenster die Boot-Option der Wiederherstellungsumgebung und wählen Sie dann die Wartezeit aus. 

Boot-Option aktivieren

Ein bootfähiges Medium erstellen, das auf jedem Computer verwendet werden kann

Im Gegensatz zur Boot-Option, die nur auf dem aktuellen Computer funktioniert, ist ein erstelltes bootfähiges Medium auf jedem Computer verfügbar, auf dem die gleiche oder eine niedrigere Version von Windows läuft. Damit können Sie einen problematischen PC in die Wiederherstellungsumgebung booten und dann eine Systemwiederherstellung über AOMEI Backupper durchführen.

1. Gehen Sie auf die Registerkarte Werkzeuge und wählen Sie Bootfähiges Medium erstellen.

Bootfähiges Medium erstellen

2. Wählen Sie den Typ des bootfähigen Datenträgers. Windows PE wird empfohlen, und der erstellte Datenträger ist sowohl mit Legacy/MBR als auch mit UEFI/GPT kompatibel.

Typ des bootfähigen Datenträgers auswählen

3. Wählen Sie USB-Boot-Gerät aus. Nach Ihren Bedürfnissen können Sie auch eine CD/DVD wählen oder die ISO-Datei direkt importieren. Klicken Sie auf Weiter, um mit der Erstellung zu beginnen.

1

Auf diese Weise können Sie bei einem Problem mit Ihrem Computer das System über bootfähige Medium wiederherstellen.

Zusammenfassung

Wenn Sie das Problem haben, dass Windows 10/11 Wiederherstellungsumgebung nicht gefunden werden kann, versuchen Sie die oben genannten Methoden, um das Problem zu lösen. Oder Sie können AOMEI Backupper verwenden, um ein Systemabbild und eine Wiederherstellungsumgebung für eine effektive Systemwiederherstellung zu erstellen.

Wenn Sie unbegrenzt viele Computer in Ihrem Unternehmen schützen möchten, können Sie AOMEI Backupper Technician auswählen. Mit dem integrierten AOMEI Image Deploy-Tool können Sie auch System-Image-Dateien auf einem serverseitigen Computer über das Netzwerk auf mehreren clientseitigen Computern bereitstellen/wiederherstellen.

Neben der Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion verfügt es auch über eine leistungsstarke Klonfunktion. Und mit dem Tool „Tragbare Version erstellen“ können Sie eine tragbare Festplatte Klonen Software auf einem Wechseldatenträger erstellen und diesen an einen beliebigen Ziel-PC anschließen, um einen Festplattenklon ohne Installation durchzuführen.