von Olivia / Zuletzt aktualisiert 24.09.2021

Problem: Wiederherstellungsumgebung nicht gefunden

Wenn Sie versuchen, Ihren Windows 10 PC zurückzusetzen oder zu aktualisieren, erhalten Sie möglicherweise einen solchen Fehler - „Windows Wiederherstellungsumgebung nicht gefunden". Sie werden daher aufgefordert, Windows-Installation oder -Wiederherstellungsmedien einzulegen und den Computer neu zu starten.

Wiederherstellungsumgebung nicht gefunden

Wenn Sie in den Wiederherstellungsmodus starten, werden unter Problembehandlung keine Optionen verfügbar sein. Normalerweise sollten Sie Diesen PC zurücksetzen oder Erweiterte Optionen unter Problembehandlung sehen. Das heißt, Sie können eine der Windows 10-Installationsoptionen nur verwenden, wenn Sie ein Windows-Wiederherstellungsmedium oder eine Installations-CD einlegen.

Ursache: Der Windows IR-Status deaktiviert oder die WinRE.wim-Datei beschädigt

Dieser Fehler tritt auf, weil der Windows IR-Status deaktiviert oder die WinRE.wim-Datei beschädigt ist. Sie können dieses Tutorial unten lesen, um den Fehler zu beheben, sodass Sie alle Wiederherstellungsoptionen verwenden können.

Die WinRE-WIM-Datei befindet sich normalerweise auf der Windows-Wiederherstellungspartition. Sie können es nicht in Windows Explorer anzeigen, da es keinen Laufwerksbuchstaben hat. Wenn Sie die WinRE.wim-Datei anzeigen möchten, können Sie der Wiederherstellungspartition einen Laufwerksbuchstaben mit Datenträgerverwaltung oder Diskpart.exe zuordnen.

In einigen Fällen befindet sich keine Wiederherstellungspartition auf Ihrer Systemfestplatte. Dann befindet sich die WinRE.wim-Datei normalerweise in C: \ Recovery, einem versteckten Ordner.

Lösungen für „Windows Wiederherstellungsumgebung nicht gefunden“

Das erste, was Sie beim Fehler „Windows Wiederherstellungsumgebung nicht gefunden" versuchen sollten, ist den Windows RE-Status zu überprüfen. Wenn der Windows RE-Speicherort fehlt, müssen Sie die WinRE.wim-Datei suchen oder von einem anderen Speicherort kopieren. Sie können die Winre.wim-Datei auch aus der Windows-Installationsdatei extrahieren.

Windows Wiederherstellungsumgebung aktivieren

Sie können den Befehl „reagentc / info" in einer vereinfachten Eingabeaufforderung ausführen, um den Wiederherstellungsstatus zu überprüfen.

1. Geben Sie „CMD" in Windows-Suchfeld ein, und drücken Sie „Enter". Suchen Sie nach der Eingabeaufforderung für das Ergebnis, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie „Als Administrator ausführen" aus.

2. Geben Sie „reagentc /info” (ohne Anführungszeichen) ein und drücken Sie Enter.

3. Wenn es deaktiviert ist, tippen Sie „reagentc /enable” einfach ein, um es erneut zu aktivieren.

Check Recovery Environment-status

Wenn der Windows RE-Status aktiviert ist und die Wiederherstellungsumgebung immer noch nicht gefunden wurden, sollten Sie überprüfen, ob der Windows RE-Speicherort gültig ist. Wenn diese Image-Datei beschädigt oder nicht vorhanden ist, können Sie die Windows-Wiederherstellungsoptionen nicht verwenden.

Behebung: WinRE.wim beschädigt oder fehlt

Um die WinRE.wim-Datei zu finden, können Sie die Datei auf Ihrem Computer durchsuchen. Geben Sie in einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten den folgenden Befehl ein, um nach der Datei WinRE.wim auf Laufwerk C: zu suchen:

dir /a /s c:\winre.wim

In seltenen Fällen kann die Winre.wim-Datei auf einem anderen Laufwerk gespeichert werden. Dann müssen Sie den Laufwerksbuchstaben C: in den entsprechenden Laufwerksbuchstaben ändern. Um beispielsweise nach Laufwerk D: für die Datei zu suchen, geben Sie Folgendes ein: „dir /a /s d:\winre.wim" (ohne Anführungszeichen).

Wenn Sie die Datei WinRE.wim finden und sie gültig ist, können Sie den Befehl „reagency /setreimage /path [Pfad von WinRE.wim]" eingeben. Zum Beispiel „Reagentc /setreimage /path C: \Recovery \WindowsRE"

Wenn die WinRE.wim-Datei beschädigt ist, können Sie die WinRE.wim-Datei auf einen anderen Computer kopieren, auf dem dieselbe Version von Windows ausgeführt wird. Wenn Sie die Install.esd-Datei haben, können Sie diese Datei extrahieren und dann Sie die Winre.wim-Datei erhalten werden.

Wenn Sie die Winre.wim-Datei auf Ihrem Computer erhalten, vergessen Sie nicht, den Befehl „reagenc /setreimage /path [path]" auszuführen, um den Speicherort der Windows-Wiederherstellungsumgebung anzugeben.

Windows-Installation oder -Wiederherstellungsmedium als Ersatz verwenden

Wenn Sie über eine Windows 10-Wiederherstellungsdatenträger oder ein Installationslaufwerk verfügen, müssen Sie diesen Fehler nicht wirklich beheben. Stattdessen können Sie ihn zum Zurücksetzen von Windows 10 oder zum Verwenden anderer Wiederherstellungsoptionen verwenden. Sie können auch einen Wiederherstellungsdatenträger von einem anderen Computer erstellen, um Wiederherstellungsoptionen zu verwenden.

Eine weitere zuverlässige Wiederherstellungsoption hinzufügen

Da die Windows 10-Wiederherstellungsoptionen manchmal möglicherweise nicht wie gewünscht funktionieren, sollten Sie eine andere Ebene von Systemschutz, die Systemimagesicherung, erstellen. Außerdem sollten Sie Ihre Daten regelmäßig sichern.

Bei der Auswahl des Backup-Tools kommt die hervorragende Backup-Software AOMEI Backupper Professional zum Einsatz. Mit seiner übersichtlichen Oberfläche ist es sehr freundlich zu Windows 11/10/8/7. Sie können es Wiederherstellungsoptionen hinzufügen, sodass Sie Ihre Sicherung einfach wiederherstellen können.

Schau mal, wie einfach Sie mit AOMEI Backupper eine Systemsicherung erstellen können.

Schritt 1. Downloaden und installieren Sie die Sicherungssoftware auf Ihrem Computer.

Jetzt kostenlos testen Win 11/10/8.1/8/7/XP
Sicherer Download

Schritt 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Backup und wählen Sie Systemsicherung. Je nachdem, was Sie in die Sicherung einbeziehen möchten, können Sie auch die „Festplattensicherung“,  „Dateisicherung“ oder „Partitionssicherung" verwenden.

Systemsicherung

Schritt 3. Um den Sicherungsvorgang zu minimieren, wählt das Programm automatisch alle zugehörigen Partitionen in die Sicherung für die Systemsicherung aus. Sie müssen nur einen Speicherort auswählen, um das Image-Backup zu speichern.

Zielfestplatte wählen

Schritt 4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Zeitplan, um die geplante Sicherung bei Bedarf zu konfigurieren. Klicken Sie anschließend auf Starten, um die Sicherung zu starten.

Zeitplan

Nach Abschluss der Sicherung können Sie ein bootfähiges AOMEI-Medium mithilfe einer CD/DVD oder eines USB-Laufwerks erstellen. Selbst wenn Ihr System die Wiederherstellungsumgebung nicht finden konnte, können Sie Ihren Computer vom bootfähigen Medium booten, um Ihr System von der Sicherung wiederherzustellen, ohne Programme oder Daten zu verlieren.

Zusammenfassung

Sie können auch die Startoption der AOMEI Backupper-Wiederherstellungsumgebung aktivieren, anstatt bootfähige Medien zum Wiederherstellen Ihrer Systemsicherung zu erstellen. Gehen Sie zu Werkzeuge > Wiederherstellungsumgebung, um die Wiederherstellungsumgebung zum Windows-Startoptionsmenü hinzuzufügen.

Wenn Sie unbegrenzt viele Computer in Ihrem Unternehmen schützen möchten, können Sie AOMEI Backupper Technician auswählen. Mit dem integrierten AOMEI Image Deploy-Tool können Sie auch System-Image-Dateien auf einem serverseitigen Computer über das Netzwerk auf mehreren clientseitigen Computern bereitstellen/wiederherstellen.