von Olivia / Zuletzt aktualisiert 07.12.2021

Kann Ihr PC Windows 11 ausführen?

Windows 11 ist das erste neue Betriebssystem von Microsoft seit fast 6 Jahren. Als Nachfolger von Windows 10 bietet es radikale Änderungen an der Benutzeroberfläche sowie viele innovative Funktionen, die die aktuelle Hybrid-Arbeitsumgebung unterstützen und die Produktivität der Benutzer verbessern sollen.

Was das Upgrade betrifft, so optimiert Windows Update die Update-Engine in Windows 11, und das kumulative Update-Paket wird 40 % kleiner sein als Windows 10. Microsoft verspricht außerdem, kostenlose Upgrades für Windows 10-Nutzer anzubieten. Allerdings kommt nicht jeder Windows 10-Computer für das Upgrade in Frage - Sie müssen die Mindestsystemanforderungen für Windows 11 erfüllen, sonst erhalten Sie bei der Installation möglicherweise die Meldung „Windows 11 kann auf diesem PC nicht ausgeführt werden“.

Um optisch zu prüfen, ob Ihr PC bereit ist, können Sie den offiziellen PC Health Check ausführen. Damit können Sie im Voraus feststellen, ob Ihr Computer kompatibel ist. Das Problem ist, wenn der Fehler „Windows 11 kann auf diesem PC nicht installiert werden“ erscheint, was können Sie tun, um das Problem zu beheben?

Windows 11 kann auf diesem PC nicht ausgeführt werden

Windows 11 kann auf diesem PC nicht installiert werden - Warum und wie zu beheben?

Wie die vollständige Meldung von PC Health Check besagt, ist der Fehler, der verhindert, dass der Computer Windows 11 ausführt, darauf zurückzuführen, dass die Mindestsystemanforderungen nicht erfüllt sind. Sie können sich auf die folgende Tabelle beziehen:

Mindestsystemanforderungen für Windows 11

Die meisten dieser Anforderungen unterscheiden sich nicht wesentlich von Windows 10 und die meisten Computer können sie erfüllen. Was das Upgrade-Problem wirklich knifflig macht, sind die Anforderungen für UEFI, Secure Boot und TPM 2.0. In diesem Artikel geht es also auch darum, wie Sie diese Probleme lösen und Ihren Computer dazu bringen, Windows 11 erfolgreich auszuführen.

*Wenn die App PC Health Check keine genauen Ergebnisse liefert und Sie immer noch nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, dann versuchen Sie es mit dem Kompatibilitätsprüfungs-Tool WhyNotWin11.

1. Der PC muss den sicheren Start unterstützen

Der PC muss den sicheren Start unterstützen

Sicherer Start ist eine UEFI-aktivierte Sicherheitsfunktion, die für die Installation von Windows 11 erforderlich ist. Um Sicherer Start zu aktivieren, muss Ihr System also UEFI unterstützen. Und selbst wenn Ihr System UEFI unterstützt, müssen Sie Sicherer Start möglicherweise manuell aktivieren.

Bevor Sie Änderungen vornehmen, können Sie den Status von Secure Boot auf Ihrem Computer anhand der folgenden Schritte überprüfen:

1. Drücken Sie Win + R, um das Fenster Ausführen zu öffnen, geben Sie „msinfo32“ in das Textfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste.

2. Dadurch werden die Systeminformationen aufgerufen. Unter Systemzusammenfassung finden Sie dann „Sicherer Startzustand“. Steht dort „Ein“, ist er bereits aktiviert; steht dort „Aus“, ist er deaktiviert oder nicht verfügbar, und Sie können mit der Überprüfung des „BIOS-Modus“ fortfahren. 

3. Wenn der BIOS-Modus UEFI ist, können Sie Sicherer Start manuell aktivieren. Wenn der BIOS-Modus Legacy lautet, müssen Sie zuerst zu UEFI wechseln.

Systeminformationen

Den sicheren Startmodus mit UEFI aktivieren

Wenn Sie ein UEFI-Boot-System haben und nur den sicheren Start aktivieren müssen, folgen Sie den nachstehenden Schritten.

1. Navigieren Sie zu Start > Einstellungen > Update und Sicherheit > Wiederherstellung.

2. Wählen Sie im Abschnitt Erweiterter Start die Option Jetzt neu starten.

Jetzt neu starten

3. Dann wird der Computer in der Windows 10-Wiederherstellungsumgebung gebootet. Wählen Sie Problembehandlung > Erweiterte Optionen > UEFI-Firmwareeinstellungen.

Hinweis: Wenn Sie ein Legacy BIOS haben, ist diese Option nicht verfügbar.

UEFI-Firmwareeinstellungen auswählen

4. In den UEFI-Einstellungen können Sie auf die Registerkarte Boot oder Sicherheit gehen, Sicherer Start auswählen und aktivieren.

Sicheren Start aktivieren

5. Drücken Sie F10, um die Einstellungen zu speichern und zu beenden. Anschließend sollte der Computer mit aktiviertem sicheren Start in Windows neu starten.

Tipp: Sie können auch beim Booten auf UEFI zugreifen, indem Sie während des Starts einfach die gewünschte Taste drücken. Die spezifische Taste hängt vom Hersteller ab. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lesen Sie bitte im Benutzerhandbuch nach oder suchen Sie im Internet nach dem PC-Modell.

Wenn Sie Legacy-BIOS haben: Konvertieren Sie MBR zu GPT und wechseln Sie von BIOS zu UEFI

UEFI und Sicherer Start erfordern eine GPT-Festplatte. Wenn Sie also ein Legacy-Boot-System haben, überprüfen Sie bitte zuerst den Festplattentyp.

1. Suchen Sie in der Suchleiste nach „Datenträgerverwaltung“. Im Popup-Fenster können Sie dann mit der rechten Maustaste auf den Systemdatenträger klicken und den Partitionsstil auf der Registerkarte Volume überprüfen.

2. Wenn es sich um eine MBR-Festplatte handelt, müssen Sie sie zuerst umwandeln. Lesen Sie bitte: MBR in GPT umwandeln für Windows 11 Update.

3. Da Sie nun den GPT-Partitionsstil verwenden, der UEFI unterstützt, ist es an der Zeit, auf die Firmware des Motherboards zuzugreifen und das Legacy-BIOS in UEFI zu ändern.

4. Wie bereits erwähnt, können Sie während des Starts eine bestimmte Taste (je nach Hersteller) drücken und die UEFI-Option im Boot-Menü aktivieren.

UEFI-Startmodus einrichten

2. Der PC muss TPM 2.0 unterstützen

Der PC muss TPM 2.0 unterstützen

Das Upgrade auf Windows 11 erfordert das Trusted Platform Module (TPM) Version 2.0, ein Sicherheitsmodul, das als Chip auf die Hauptplatine gelötet ist. Es unterstützt viele Sicherheitsfunktionen von Windows 11, wie Measured Boot, Windows Hello, WD System Guard usw. Wenn Sie Windows 11 ohne den TPM-Chip ausführen, können Sie möglicherweise nicht auf diese Funktionen zugreifen und sind einem gewissen Risiko ausgesetzt.

Um die TPM-Informationen auf Ihrem PC zu überprüfen, drücken Sie die Tastenkombination Win + R, geben Sie „tpm.msc“ in das Textfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste. Wenn es in Gebrauch ist und die Version 2.0 lautet, gibt es kein Problem.

TPM-Verwaltung

Aber wenn die Version niedriger als 2.0 ist oder es heißt „Es wurde kein kompatibles TPM gefunden“, dann dürfen Sie nicht auf Windows 11 upgraden. Und es gibt 2 Möglichkeiten:

▶ Eine davon ist, dass Windows das TPM-Modul nicht erkennen kann, Ihre CPU aber tatsächlich ein integriertes TPM 2.0-Modul enthält. Das System erkennt es nur deshalb nicht, weil die Standard-BIOS-Einstellungen die fTPM-Funktion nicht aktivieren.

Dies ist häufig bei Intel- oder AMD-Modellen der letzten vier Generationen der Fall, d. h. bei der 11., 10., 9., 8. Generation der Core- oder Raider 5000-, 4000-, 3000- und 2000-Serie. In diesem Fall können Sie eine bestimmte Taste (je nach Hersteller und Computermodell) drücken, um den BIOS-Bildschirm während des Bootvorgangs aufzurufen und die TPM-Funktion zu aktivieren (im BIOS allgemein als Trust Computing bezeichnet).

TPM einrichten

▶ Eine andere Situation ist, dass Ihr Computer tatsächlich kein TPM unterstützt, was bedeutet, dass er nicht bereit für ein Windows 11 Upgrade ist. Wenn Sie Windows 11 dennoch ohne TPM 2.0 installieren möchten, können Sie es mit einigen Registrierungseinträgen umgehen (siehe die folgende Methode). Bitte bedenken Sie jedoch, dass dieser Schritt riskant ist und dass Windows 11 diesen Ansatz in Zukunft möglicherweise deaktivieren wird.

Windows 11 kann auf diesem PC nicht ausgeführt werden: Umgehen von Sicherer Start und TPM-Prüfung

Ein Computer mit alter oder schwacher Hardware ist möglicherweise nicht für ein Windows 11-Upgrade geeignet. Wenn Sie das neue System wirklich ausprobieren möchten und vorerst nicht vorhaben, Ihr Gerät zu ersetzen, können Sie auch versuchen, die Prüfung des sicheren Starts und des TPM 2.0 zu umgehen und Windows 11 auf einem nicht unterstützten Computer zu installieren.

Allerdings wird Windows 11 auf diese Weise im „nicht unterstützten Zustand“ ausgeführt, was dazu führen kann, dass Sie wichtige Sicherheitsupdates und Windows-Updates verpassen.

Wenn Sie es trotzdem versuchen wollen, finden Sie hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

*Für den Fall, dass Sie eine falsche Änderung an der Registrierung vornehmen, die schwerwiegende Folgen haben kann, wird empfohlen, zunächst die Registrierung zu sichern.

1. Drücken Sie Win + R, um das Fenster Ausführen zu öffnen, geben Sie „regedit“ ein und klicken Sie auf OK.

regedit eingeben

Tipp: Wenn Sie während der Installation die Fehlermeldung „Windows 11 kann auf diesem PC nicht ausgeführt werden“ erhalten, können Sie die Tastenkombination Umschalt + F10 drücken, um die Eingabeaufforderung aufzurufen, und „regedit“ ausführen, um die Registrierung zu öffnen.

2. Navigieren Sie im erscheinenden Registrierungseditor zu Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\Setup, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Setup, um einen neuen Schlüssel zu erstellen, und benennen Sie ihn „LabConfig“.

Neuen Schlüssel erstellen

3. Klicken Sie unter dem neuen Schlüssel mit der rechten Maustaste auf den leeren Bereich, um einen neuen DWORD-Wert (32-Bit) zu erstellen, und benennen Sie ihn „BypassTPMCheck“. Erstellen Sie auf die gleiche Weise ein weiteres DWORD und geben Sie ihm den Namen „BypassRAMCheck“. 

neuen DWORD-Wert erstellen

TPM und Sicheren Start umgehen

4, Doppelklicken Sie auf diese beiden neu erstellten Optionen, ändern Sie den Wert in 1 und klicken Sie dann auf OK.

Wert ändern

Nach diesen Änderungen können Sie das Programm beenden und eine Sicherung durchführen, um die Installation von Windows 11 zu versuchen.

Windows 11 auf Ihrem Computer wiederherstellen ohne sicheren Start oder TPM 2.0

Wenn Sie die oben genannten Methoden nicht ausprobieren möchten, gibt es eine faule Lösung: Erstellen Sie eine Systemsicherung auf einem anderen Computer, auf dem Windows 11 erfolgreich installiert wurde, und stellen Sie sie dann auf dem Computer wieder her, den Sie aktualisieren möchten. Auf diese Weise können Sie den Installationsprozess überspringen und den Fehler „Windows 11 kann auf diesem PC nicht ausgeführt werden“ beheben.

Dieser Vorgang erfordert die Verwendung von AOMEI Backupper Professional. Es ist eine praktische und umfassende Backup- und Wiederherstellungssoftware, die Betriebssysteme wie Windows 11/10/8.1/8/7/XP/Vista und Datentypen wie Dateien und Ordner, Partitionen, System und Festplatte unterstützt.

Für die Wiederherstellung gibt es die Option Universal Restore, mit der Sie ein Systemabbild wiederherstellen können, das auf einem anderen Computer mit anderer Hardware erstellt wurde.

Tipp: Wenn der Quell- und der Zielcomputer über die gleiche Hardware verfügen, müssen Sie diese Funktion nicht nutzen, und die völlig kostenlose Standard-Edition ist ausreichend.

Schritt 1. Ein Systemabbild von Windows 11 erstellen

1. Laden Sie diese Software herunter und installieren Sie sie auf dem Computer mit Windows 11.

Jetzt kostenlos testen Win 11/10/8.1/8/7/XP
Sicherer Download

2. Starten Sie die Software, gehen Sie auf die Registerkarte Backup und wählen Sie Systemsicherung. Alle systemrelevanten Partitionen, die von Windows zum Betrieb benötigt werden, werden automatisch ausgewählt.

Systemsicherung auswählen

3. Geben Sie einen Zielpfad für das Windows 11-Systemabbild an. Um die Migration zu erleichtern, können Sie es auf einem Wechseldatenträger speichern. Klicken Sie dann auf Starten.

Backup starten

Tipp: Wenn der PC, den Sie aktualisieren möchten, nicht bootet (oder Sie befürchten, dass es schief geht), können Sie auf der Registerkarte Werkzeuge auf dem Windows 11-Computer ein bootfähiges Medium erstellen.

1. Starten Sie die Software, gehen Sie auf die Registerkarte Wiederherstellen und wählen Sie die Option Image-Datei wählen, um das Systemabbild zu suchen.

Image-Datei wählen

2. Wählen Sie Diese Systemsicherung wiederherstellen und markieren Sie System an einen anderen Ort wiederherstellen. Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Diese Systemsicherung wiederherstellen

3. Wählen Sie den Zielpfad aus, in den das Systemabbild übertragen werden soll, und klicken Sie auf Weiter, um die Vorgangsübersicht anzuzeigen.

Zielort auswählen

4. Überprüfen Sie auf dieser Seite Ihren Vorgang und markieren Sie Universal Restore, um sicherzustellen, dass der Computer nach der Wiederherstellung starten kann. Klicken Sie dann auf Starten.

Wiederherstellung starten

Nach der Wiederherstellung sollte das Windows 11-Systemabbild erfolgreich wiederhergestellt worden sein. Sie können den PC neu starten, um zu prüfen, ob er mit Windows 11 starten kann. Wenn Ihnen die Oberfläche oder die Leistung des neuen Betriebssystems nicht gefällt, können Sie auch mit dem zuvor erstellten Systemabbild Windows 11 auf Windows 10 zurücksetzen.

Fazit

Da es sich um ein brandneues und stark verändertes Betriebssystem handelt, sind viele Nutzer neugierig auf Windows 11 und wollen herausfinden, was es damit auf sich hat. Da es jedoch Mindestanforderungen an das System gibt, erhalten viele Nutzer die Meldung „Windows 11 kann auf diesem PC nicht ausgeführt werden“. Der häufigste Grund dafür ist das Fehlen von sicherem Start oder TPM 2.0.

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie diese Probleme beheben oder umgehen können, um Windows 11 erfolgreich zu installieren. Wenn Sie sich etwas Ärger ersparen möchten, können Sie auch AOMEI Backupper verwenden, um das Systemabbild auf Ihrem Computer von einem Computer wiederherzustellen, auf dem Windows 11 bereits installiert ist.

Neben dem Sichern und Wiederherstellen ist diese Software auch sehr professionell, wenn es um das Klonen geht. Das heißt, wenn Sie später Ihre Festplatte wechseln möchten, können Sie damit auch einfach Windows 11 auf neue SSD umziehen.