von AOMEI / Zuletzt aktualisiert 12.05.2021

Warum müssen Sie einen Systemreparaturdatenträger erstellen?

Im Falle von Systemausfall bietet Windows Systemwiederherstellungsoptionen, mit denen Sie einige Fehler beheben, das System wiederherstellen, Window-Dateien reparieren, vorherige Einstellungen wiederherstellen usw. können.

Um diese Systemwiederherstellungsoptionen verwenden zu können, brauchen Sie eine Windows-Installtions-CD. Wenn Sie keine Windows-Installations-CD parat haben, können Sie eine Systemreparatur-CD erstellen, um den Computer mit schwerwiegenden Problemen zu starten und anschließend die Systemwiederherstellungsoptionen zu starten, damit der Computer wieder normal funktioniert. Außerdem kann eine Systemreparatur-CD Ihnen helfen, Ihren Computer von einem Systemimage oder einem Wiederherstellungspunkt wiederherzustellen.

Kurz gesagt, es ist notwendig, einen Systemreparatursdatenträger zu erstellen. schnellstmöglich aus dem Ärger herauszukommen, wenn Ihr Computer einen Fehler aufweist. Lesen Sie weiter, um drei Wege zu erfahren.

Wie erstellt man einen Systemreparaturdatenträger in Windows 10/8.1/8/7?

Es gibt zwei Windows eingebaute Werkzeuge, mit denen Sie Systemreparaturdatenträger erstellen können: einen Systemreparaturdatenträger erstellen (CD/DVD)  & ein Wiederherstellungslaufwerk erstellen (USB).

◆ Für Windows 7- und Windows 10-Benutzer können Sie einfach ein Systemreparaturdatenträger durch „Sichern und Wiederherstellen" erstellen. Es kann Ihnen bei der Problembehandlung bei Windows helfen, wenn das System nicht ordnungsgemäß gestartet werden kann. Außerdem kann es Ihnen helfen, Ihren Computer aus einer Systemabbildsicherung wiederherzustellen.

◆ Für Windows 8/8.1 Benutzer (Windows 8 hat die Funktion „Sichern und Wiederherstellen" entfernt) und Windows 10 Benutzer können Sie ein Wiederherstellungslaufwerk erstellen. Sie haben Zugriff auf dieselben Tools zur Fehlerbebehung wie bei einer Systemreparatur-CD. Darüber hinaus kann es Ihnen auch bei der Neuinstallation von Windows behilflich sein, solange das Wiederherstellungslaufwerk die für die Neuinstallation erforderlichen Systemdateien von Ihrem aktuellen Computer kopiert. 

Für Benutzer von Windows 7 oder Windows 8 ist klar genug, welches Tool zum Erstellen einer Systemreparatur-Disk ausgewählt werden kann. Welcher ist jedoch für Windows 10-Benutzer besser?

Nun, eine wichtige Sache, die Sie wissen sollten: Mit dem Systemreparaturdatenträger können Sie Probleme auf verschiedenen PCs beheben, auf denen dieselbe Windows-Version ausgefürt wird, während das USB-basierte Wiederherstellungslaufwerk nur an den PC gebunden ist, auf dem Sie es erstellt haben.

In der Tat, neben dem in Windows 10 integrierten Dienstprogramm gibt es ein kostenloses Tool von Drittanbietern, mit dem Sie auf einfache Weise Systemreparaturdatenträger erstellen können. Es ist für alle Windows-Versionen verfügbar, einschließlich Windows 10/8.1/8/7/XP. Und es unterstützt sowohl CD / DVD als auch USB-Stick. Wenn Sie interessiert sind, gehen Sie folgendermaßen vor, um 3 Methode zu erfahren.

Teil 1. Systemreparaturdatenträger in Windows 7/10 erstellen

I. Stellen Sie sicher, dass Sie eine beschreibbare leere Disc in Ihren Computer eingelegt haben, und stellen Sie sicher, dass sie erkannt wird.

II. Geben Sie „Sichern" in das Suchfeld ein und wählen Sie „Sichern und Wiederherstellen".

III. Sie können die Option „Systemreparaturdatenträger erstellen" im linken Fensterbereich finden, und klicken Sie darauf. Folgen Sie dann den Anweisungen, um den Vorgang abzuschließen.

Reparaturdatenträger

IV. Standardmäßig wird die CD/DVD automatisch erkannt. Wenn nicht, wählen Sie es manuell aus. Klicken Sie dann auf „Datenträger erstellen".

Datenträger erstellen

V. Nach dem Klicken beginnt Windows sofort mit dem Erstellen von Datenträger.

Teil 2. Wiederherstellungslaufwerk in Windows 8/8.1/10 erstellen

a. Verbinden Sie Ihr USB-Laufwerk mit Ihrem Computer.

b. Geben Sie „Wiederherstellungslaufwerk" im Suchfeld ein. Wählen Sie dann „Wiederherstellungslaufwerk erstellen"  in den aufgelisteten Ergebnissen.

c. Im Popup-Fenster, klicken Sie aktivieren die Option „Sichert die Systemdateien auf dem Wiederherstellungslaufwerk" und klicken Sie auf „Weiter".

Wiederherstellungslaufwerk erstellen

Hinweis: Wenn Sie die Option „Sichert die Systemdateien auf dem Wiederherstellungslaufwerk" aktivieren, haben Sie die Möglichkeit, Ihren Computer zur Not erneut zu installieren.

d. Wählen Sie den USB-Stick, und klicken Sie auf „Weiter", um fortzufahren.

USB-Stick wählen

e. Klicken Sie auf „Erstellen", um Erstellen des Wiederherstellungslaufwerk zu starten.

Wiederherstellungslaufwerk starten zu erstellen

Jetzt wissen Sie, wie Sie einen Systemreparaturdatenträger in Windows 7/8/8.1/10 erstellen können. Wenn Sie jemals die Systemreparaturdiskette verwenden wollen, legen Sie die Diskette ein und starten Sie Ihren Computer neu. Wenn Ihr Computer direkt von der Festplatte anstatt von der Reparaturdiskette startet, rufen Sie das BIOS auf, um Ihren Computer so zu konfigurieren, dass er von CD / DVD oder USB-Laufwerk bootet.

Im Gegensatz zum Installationsdatenträger werden auf dem Systemreparaturdatenträger und dem Wiederherstellungsdatenträger möglicherweise nur die Computer gestartet, von denen der Computer erstellt wurde. Wenn Sie möglicherweise keine Systemwiederherstellungsdiskette oder Systemreparaturdiskette mit der Fehlermeldung erstellen können, dass die Systemreparaturdiskette nicht erstellt werden konnte (0x80070057), was häufig auf die Unfähigkeit mit anderer Software oder auf andere Fehler zurückzuführen ist. Anschließend können Sie eine bootfähige Rettungsdiskette mit Software von Drittanbietern erstellen, um Ihren Computer wiederherzustellen.

Teil 3. Bootfähiges Rettungsmedium mit AOMEI Backupper erstellen

AOMEI Backupper Standard ist eine kostenlose Windows-Backup-Software, mit der können Sie bootfähiges Rettungsmedium mit DVD/CD oder USB-Sticks erstellen. Wenn Sie keine DVD / CD- oder USB-Laufwerk haben, können Sie eine ISO-Image-Datei erstellen, sodass Sie alle Wechseldatenträger brennen können. Es unterstützt ein bootfähiges Medium auf Windows 10/8/8.1/7 zu erstellen. Wenn Ihr Computer Windows XP oder eine ältere Version von Windows ausgeführt wird, müssen Sie AIK vor Erstellung eines bootfähigen Datenträgers installieren.

Zur Erstellung von bootfähigen Medium:

Schritt 1. Downloaden Sie diese Freeware. Installieren und starten Sie sie.

Kostenlos downloaden WIN 10/8.1/8/7/XP
Sicherer Download

Schritt 2. Wählen Sie „Bootfähiges Meidum erstellen" unter „Werkzeuge".

Utilities

Schritt  3. Wählen Sie einen bootfähigen Datenträger aus, den Sie erstellen möchten, und klicken Sie auf „Weiter", um fortzufahren. Für eine bessere Leistung wird die bootfähige Windows PE-Diskette empfohlen.

Choose Type

Schritt 4. Wählen Sie „Legacy-bootfähiges Medium erstellen" oder „UEFI-bootfähiges Medium erstellen" und klicken Sie auf „Weiter", um fortzufahren. Mit diesen beiden Optionen kann das bootfähige Medium aus dem Legacy-MBR-Modus oder GPT / UEFI gestartet werden. Für die Informationen zum Auswählen der Startoptionen beim Starten des PCs finden Sie im Benutzerhandbuch Ihres Motherboards.

UEFI

Hinweis: Sie können ein vorgefertigtes PE vom AOMEI-Server herunterladen, indem Sie „WinPE-Erstellungsumgebung aus dem Internet herunterladen" auswählen. Windows AIK / ADK ist nicht mehr erforderlich.

Schritt 5. Wählen Sie das Speichergerät aus, oder geben Sie den Pfad an, in dem die ISO-Datei exportiert werden soll, und klicken Sie zum Starten auf „Weiter".

Start

Fazit

Dies ist alles, um einen Systemreparaturdatenträger unter Windows 10/8/7/XP zu erstellen. Wenn Sie mehr als einen Computer haben, können Sie mit AOMEI Backupper ein bootfähiges Medium erstellen, das alle PCs unabhängig von Windows 10/8/7/XP/Vista oder einem anderen Windows-System booten kann.

Wenn Sie möchten, dass Windows Server gebootet werden können, können Sie AOMEI Backupper Server herunterladen. Außerdem können Sie eine Systemabbildsicherung auf diesem bootfähigen Medium oder anderen Speichergeräten erstellen, sodass Sie die Wiederherstellungsdiskette booten können, um Ihren Computer wiederherzustellen, selbst wenn er nicht bootfähig ist.

Wenn Sie keine Wechseldatenträger anschließen möchten, um Ihren Computer in einem schwerwiegenden Zustand zu starten, können Sie auch eine Wiederherstellungspartition auf Ihrer internen Festplatte erstellen, mit der Sie Ihren Computer wiederherstellen können, wenn er ohne Wechseldatenträger nicht funktioniert Geräte.