von Olivia / Zuletzt aktualisiert 18.08.2021

Was ist Systemwiederherstellungspunkt?

Systemwiederherstellung ist eine in Windows integrierte Funktion, die den Status des Computers sichert (einschließlich Systemdateien, Windows-Registrierung, lokaler Benutzerprofile und Systemeinstellungen). Wenn Ihr System Probleme hat, können Sie mit der Systemwiederherstellung das System auf früheren Zustand zurücksetzen.

Es gibt viele unerwartete Dinge, die zu einem Systemabsturz führen können, wie Virenangriffe, Ransomware, versehentliches Löschen von Systemdateien usw. Daher sollten Sie in Windows 7 Wiederherstellungspunkt erstellen.

Die Systemwiederherstellung wurde erstmals in Windows ME eingeführt und ist in allen nachfolgenden Windows-Betriebssystemen enthalten.

Wie kann man mit dem integrierten Tool in Windows 7 Wiederherstellungspunkt erstellen?

Standardmäßig erstellt Windows automatisch einen Systemwiederherstellungspunkt, wenn neue Software installiert wird, wenn neue Windows-Updates installiert werden und wenn ein Treiber installiert wird. Wenn innerhalb von 7 Tagen keine anderen Wiederherstellungspunkte vorhanden sind, erstellt Windows 7 außerdem automatisch einen Systemwiederherstellungspunkt.

Natürlich können Sie auch manuell in Win7 Systemwiederherstellungspunkt erstellen. Sie können die folgenden Schritte ausführen, um sicherzustellen, dass die Systemwiederherstellung aktiviert ist, und die Einstellungen anpassen.

1. Klicken Sie auf Start > geben Sie „Wiederherstellungspunkt erstellen“ in das Suchfeld ein > klicken Sie auf Wiederherstellungspunkt erstellen, um das Fenster Systemeigenschaften zu öffnen.

2. Systemwiederherstellung aktivieren: In Windows 7 ist der Schutz des Laufwerks C: standardmäßig aktiviert. Wenn Sie auch auf anderen Laufwerken Wiederherstellungspunkte erstellen möchten, können Sie den Schutz für das jeweilige Laufwerk aktivieren, indem Sie auf „Konfigurieren“ klicken.

Konfigurieren

Sie können angeben, was Sie schützen möchten und welchen Speicherplatz Sie für Systemwiederherstellungspunkte verwenden.

Wiederherstellung einstellen

3. Wiederherstellungspunkt erstellen: Klicken Sie auf die Option Erstellen.

Wiederherstellungspunkt erstellen

4. Es erscheint ein Pop-up-Fenster, in dem Sie eine Beschreibung eingeben können, die Ihnen hilft, den Wiederherstellungspunkt zu identifizieren. Klicken Sie abschließend zur Bestätigung auf Erstellen.

Wiederherstellungspunkt benennen

5. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, wird die Meldung „Der Wiederherstellungspunkt wurde erfolgreich erstellt“ angezeigt.

Die Wiederherstellungspunkte werden auf dem zu schützenden Volume gespeichert. Wenn das Volume beschädigt ist, funktionieren die Wiederherstellungspunkte nicht. Wenn der freie Speicherplatz auf dem Volume für die Systemwiederherstellung zu gering ist, wird sie automatisch deaktiviert.

Sie können Datenträgerbereinigung verwenden, um die vorherigen Wiederherstellungspunkte außer dem neuesten zu löschen, um Speicherplatz freizugeben.

Wie kann man in Windows 7 Wiederherstellungspunkt automatisch erstellen?

Wenn Sie mit dem Intervall zwischen der Erstellung von Wiederherstellungspunkten nicht zufrieden sind, können Sie Windows Aufgabenplanung verwenden, um den Systemwiederherstellungspunkt automatisch zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Ereignis zu erstellen. Zum Beispiel, um einen Systemwiederherstellungspunkt in Windows 7 beim Start zu erstellen:

1. Klicken Sie auf Starten > geben Sie Aufgabenplanung in das Suchfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste.

2. Navigieren Sie im linken Fensterbereich zu Aufgabenplanungsbibliothek > Microsoft > Windows > Systemwiederherstellung.

3. Doppelklicken Sie auf die Aufgabe namens SR, um sie zu bearbeiten.

SR-Aufgabe wählen

4. Auf der Registerkarte Trigger können Sie auf Neu klicken, um beim Start einen neuen Trigger hinzuzufügen. Oder Sie können auf Bearbeiten klicken, um den Trigger zu ändern.

Trigger einstellen

5. Legen Sie die geplante Zeit für die Durchführung der Aufgabe fest und klicken Sie zur Bestätigung auf OK.

Zeitplan erstellen

Nun wird automatisch ein neuer Systemwiederherstellungspunkt in dem von Ihnen gewünschten Zeitplan und Intervall erstellt. Wenn Sie die Häufigkeit ändern müssen, können Sie diese Aufgabe einfach unter Aufgabenplanung ändern.

Wie kann man Windows 7 mit dem Wiederherstellungspunkt auf den vorherigen Status zurücksetzen?

Wenn Ihr System beschädigt wird oder etwas anderes schief läuft, können Sie den Systemwiederherstellungspunkt verwenden, um das System in den vorherigen guten Zustand zurückzusetzen. Es gibt zwei Möglichkeiten. Sie können die Systemwiederherstellung direkt mit dem Dienstprogramm „Systemwiederherstellung“ durchführen. Oder wenn Sie Windows 7 nicht starten können, können Sie den abgesicherten Modus verwenden, um das System wiederherzustellen.

Windows 7 mit dem Dienstprogramm „Systemwiederherstellung“ auf den vorherigen Status zurücksetzen

1. Klicken Sie auf Start > geben Sie „Wiederherstellungspunkt erstellen“ in das Suchfeld ein > klicken Sie auf Wiederherstellungspunkt erstellen, um das Fenster Systemeigenschaften zu öffnen. Klicken Sie auf die Option Systemwiederherstellung.

2. Es erscheint ein Fenster. Klicken Sie auf Weiter, um zum nächsten Schritt zu gelangen.

3. Es werden die letzten Wiederherstellungspunkte aufgelistet und der neueste Wiederherstellungspunkt ist ausgewählt. Sie können auf Weitere Wiederherstellungspunkte anzeigen klicken, um weitere zu sehen. Wählen Sie den gewünschten Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf Weiter.

Wiederherstellungspunkt zum Wiederherstellen wählen

Hinweis: Wenn Sie nicht sicher sind, ob die Wiederherstellung bei einigen Ihrer Programme zu Datenverlusten führt, können Sie auf Nach betroffenen Programmen suchen klicken, um dies zu überprüfen.

4. Klicken Sie auf Fertig stellen, um die Wiederherstellung zu starten.

Systemwiederherstellung durchführen im abgesicherten Modus

1. Drücken Sie beim Hochfahren des Computers (bevor das Windows-Logo angezeigt wird) die Taste F8 wiederholt.

2. Wählen Sie unter Erweiterte Bootoptionen die Option Abgesicherter Modus mit Eingabeaufforderung.

 Abgesicherter Modus mit Eingabeaufforderung

3. Geben Sie ein: „rstrui.exe“ ohne Anführungszeichen und drücken Sie die Eingabetaste.

4. Dann können Sie einen der verfügbaren Wiederherstellungspunkte auswählen, um Windows 7 im abgesicherten Modus wiederherzustellen.

Wenn Sie nicht in den abgesicherten Modus booten können, können Sie auch einen Systemreparaturdatenträger verwenden, um auf die Systemwiederherstellung zuzugreifen und Ihren Computer wiederherzustellen.

Systemwiederherstellungspunkte können einige Probleme nicht beheben

Wie bereits erwähnt, stellt die Systemwiederherstellung Systemdateien, Treiber, Registrierungseinstellungen und installierte Software wieder her. Einige Programme, z. B. das Antivirenprogramm, funktionieren nach der Wiederherstellung möglicherweise nicht mehr so, wie sie sollten. Wie Sie sehen können, listet Windows alle betroffenen Programme auf. Sie sollten diese immer überprüfen, bevor Sie eine Systemwiederherstellung durchführen.

Außerdem werden alle Windows-Updates, die nach dem Wiederherstellungspunkt installiert wurden, deinstalliert. Ihre persönlichen Dateien und andere Daten sind davon nicht betroffen, weshalb Systemwiederherstellungspunkte nicht als Datensicherung betrachtet werden können.

Die Systemwiederherstellung kann Viren oder Malware wie WannaCry oder Petya nicht entfernen oder säubern, da sie im Gegensatz zu regulärer Software tief in Ihr Betriebssystem eingedrungen sind.

Da Wiederherstellungspunkte auf jedem Volume gespeichert werden, funktioniert die Systemwiederherstellung nicht, wenn das Volume beschädigt ist. Daher sollten Sie neben der Erstellung von Systemwiederherstellungspunkten in Windows 7 eine tiefere Schutzebene einrichten.

Kostenlose Backup-Software zum Schutz Ihres PCs

Um Ihren Computer vor schwerwiegenden Problemen wie Dateisystembeschädigungen, Ransomware-Infektionen und Festplattenausfällen zu schützen, sollten Sie ein Voll-Backup des Systems erstellen.

Jetzt wissen Sie, wie Sie mit dem integrierten Tool in Windows 7 Wiederherstellungspunkt erstellen können. Es ist jedoch möglich, dass Sie auf das Problem stoßen, dass der Wiederherstellungspunkt nicht erstellt werden kann. In diesem Fall ist ein Backup erforderlich.

AOMEI Backupper Standard ist eine effiziente und zuverlässige kostenlose Backup-Software, die Sie bei der Erstellung von Systemabbild-Backups unterstützt, mit der Sie Ihren Computer im Notfall schnell auf einen früheren Zustand zurücksetzen können.

  • Es bietet 4 Sicherungsarten: Systemsicherung, Dateisicherung, Festplattensicherung und Patitionssicherung.
  • Es ermöglicht Ihnen, benutzerdefinierte Backup-Aufgabe festgelegt und dann wird es automatisch die Aufgabe täglich / wöchentlich / monatlich durchführen.
  • Sie können damit inkrementelle oder differenzielle Backups erstellen, um Ihre Datensicherung immer auf dem neuesten Stand zu halten, ohne viel Speicherplatz zu belegen.

Darüber hinaus hat es eine klare Benutzeroberfläche und ist so intuitiv zu bedienen, dass auch ein Anfänger im Umgang mit Computern keine Schwierigkeiten bei der Bedienung hat. So können Sie diese Schritte befolgen, um in Windows 7 Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen:

Freeware herunterladen Win 10/8.1/8/7/XP
Sicherer Download

1. Laden Sie AOMEI Backupper kostenlos herunter, installieren Sie es und starten Sie es. Klicken Sie dann in der Benutzeroberfläche auf Backup > Systemsicherung.

Sytemsicherung wählen

2. Das Systemlaufwerk ist standardmäßig ausgewählt. Sie müssen nur das Ziel der Sicherung auswählen, um die Image-Datei zu speichern, und dann auf die Schaltfläche Starten klicken, um den Vorgang zu starten.

Backup starten

Tipps:

Wenn Sie automatisch sichern möchten: Sie können den Sicherungszeitraum anpassen, z. B. täglich, wöchentlich oder monatlich. Um dies einzurichten, klicken Sie auf Zeitplan am unteren Rand der Sicherungsoberfläche. Die letzten beiden Optionen (Event-Trigger und USB einstecken) sind nur in der Professional-Version oder höher verfügbar.

Geplante Sicherung einrichten

Wenn Sie Ihre Sicherung komprimieren oder verschlüsseln möchten: Im unteren Teil des Fensters können Sie die Sicherungsdatei komprimieren oder verschlüsseln, indem Sie auf Optionen klicken.

Backup komprimieren oder verschlüsseln

Wie können Sie Ihr System aus einem Backup mit AOMEI Backupper wiederherstellen?

Wenn Sie das Backup wiederherstellen müssen, gibt es 4 Möglichkeiten, wie Sie Ihr System mit AOMEI Backupper wiederherstellen können. Sie können das Backup auf eine neue Festplatte oder SSD oder sogar auf eine abweichende Hardware wiederherstellen.

1. Wiederherstellung im laufenden Windows. Wenn Ihr System bootfähig ist, aber nicht normal funktioniert, können Sie einfach AOMEI Backupper öffnen und die Sicherungsdatei auf der Registerkarte Wiederherstellen auswählen, um die Wiederherstellung durchzuführen.

2. Wiederherstellung aus der Windows-Wiederherstellungsumgebung. Sie können AOMEI Backupper in Windows-Wiederherstellungsumgebung integrieren. Sie gehen in die Windows-Wiederherstellungsumgebung, um AOMEI Backupper auszuwählen und das Backup von der Windows-Reparaturdiskette oder dem Installationsdatenträger wiederherzustellen.

3. Wiederherstellung über bootfähige CD oder USB-Laufwerk. Wenn Ihr System nicht startet, können Sie von dem zuvor erstellten bootfähigen Medium booten, um Ihren PC zu starten und die Wiederherstellung durchzuführen. Wenn Sie das Boot-Medium nicht erstellt haben, können Sie den bootfähigen Datenträger von einem anderen funktionierenden Computer erstellen.

4. Wiederherstellung über das AOMEI PXE-Tool. Sie können die AOMEI PXE-Funktion unter Werkzeuge von einem anderen funktionierenden Computer verwenden, um Ihren Computer zu starten, der Probleme beim Booten hat.

Einfachere Methode: Systemsabbild wiederherstellen

Anstatt ein Systemabbild-Backup und ein bootfähiges Medium nacheinander zu erstellen, können SieAOMEI OneKey Recovery verwenden. Sie kann diese beiden Aufgaben gleichzeitig erledigen und die Boot-Dateien und das System-Image während des Backup-Prozesses in einer erstellten Wiederherstellungspartition speichern. 

AOMEI OneKey Recovery ist eine Ein-Klick-Backup- und Wiederherstellungssoftware, die extrem einfach zu befolgende Schritte hat, so dass selbst ein unerfahrener Computerbenutzer diese Software ohne Probleme verwenden kann. 

Außerdem fügt es ein Bootmenü hinzu, auf das Sie durch Drücken einer bestimmten Taste (z. B. F11 oder A) zugreifen können, um das Systemabbild wiederherzustellen, ohne Winodws zu starten. 

Es wird davon ausgegangen, dass Sie bereits mit AOMEI OneKey Recovery ein Systemabbild erstellt haben. Wenn Ihr Windows 7 noch bootfähig ist, können Sie die folgenden Schritte ausführen, um Ihr Windows 7 wiederherzustellen. 

1. Weil Sie eine Systemwiederherstellung benötigen, klicken Sie bitte auf OneKey System Recovery.

OneKey System Recovery

2. Wählen Sie dann bitte das Systemabbild aus, das Sie zuvor gesichert haben, und klicken Sie auf Weiter.

Systemabbild für Wiederherstellung auswählen

3. Wählen Sie dann eine Zielpartition aus, auf der die Sicherung wiederhergestellt werden soll. Klicken Sie abschließend auf Restore starten.

Wiederherstellung starten

Zusammenfassung

Das war alles darüber, wie man in Windows 7 Wiederherstellungspunkt erstellen kann. Das Erstellen eines Systemwiederherstellungspunkts ist die beste Wahl für den Fall, dass installierte Programme, Treiber, Systemdateien oder Einstellungen schief gehen.

Neben dem in Windows integrierten Tool kann Ihnen auch AOMEI Backupper Standard dabei helfen, ein Backup zu erstellen. Und es bietet erweiterte Backup-Optionen, um Ihre Daten zu schützen. Probieren Sie es jetzt einfach selbst aus!