Überblick

Wenn Sie eine Sicherung für Daten erstellen, gibt es im Allgemeinen drei Arten von Sicherungsimages. Möglicherweise bemerken Sie nicht einmal, dass der Sicherungstyp standardmäßig ausgewählt wurde. Um genau zu sein, handelt es sich um Voll-Backup, inkrementelles Backup und differentielles Backup.

Kurz gesagt, sie sind unterschiedlich, aber unteilbar. Beachten Sie, dass zunächst ein Voll-Backup erstellt wird, unabhängig davon, welchen Sicherungstyp Sie auswählen. Das Voll-Backup ist die Basis aller Sicherungstypen. Hier ist ein einfaches Verständnis.

  • Voll-Backup bezieht sich auf die vollständige Sicherung von Dateien. Jede Sicherung ist eine vollständige Sicherung und kann separat wiederhergestellt werden.

  • Inkrementelles Backup bezieht sich auf die Sicherung von Dateien, die seit der letzten Sicherung geändert wurden (vollständig oder inkrementell). Für die Wiederherstellung sind ALLE verknüpften inkrementellen Backups und das Voll-Backup erforderlich.

  • Differentiells Backup bezieht sich auf die Sicherung von Dateien, die seit der letzten vollständigen Sicherung geändert wurden. Für die Wiederherstellung ist ein differenzielles Backup und das Voll-Backup erforderlich.

Von oben ist klar zu verstehen, dass der Unterschied zwischen inkrementeller und differenzieller Sicherung in einer unterschiedlichen Sicherungsbasis und verschiedenen Wiederherstellungsanforderungen besteht. Im Folgenden werden detaillierte Informationen zu diesen Sicherungstypen vorgestellt.

Was ist Voll-Backup?

Voll-Backup

Voll-Backup bezieht sich auf die Erstellung einer Sicherung aller gültigen Daten, egal ob sie neu hinzugefügt wurden oder für eine lange Zeit vorhanden sind. Das Voll-Backup hängt nicht vom Archivattribut der Datei ab, um zu entscheiden, welche Datei gesichert werden soll. Während einer vollständigen Sicherung werden alle vorhandenen Markierungen bereinigt und als „gesichert“ markiert, d.h. Archivattribut löschen.

Um ein Voll-Backup ausgewählter Dateien oder Anwendungen zu erstellen, müssen Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt eine identische Duplikation dieser Daten erstellen. Daher können Sie mit nur einem Voll-Backup alle Daten vollständig wiederherstellen, was die Wiederherstellungszeit erheblich verkürzt.

Beispielsweise erstellen wir nach der Installation eines Betriebssystems mithilfe der vollständigen Backup-Software ein vollständiges Systemsicherungsabbild. Wenn das System 12 GB groß ist, werden alle Systemdateien und Anwendungen gesichert. Mit dieser vollständigen Sicherung können wir problemlos eine Systemwiederherstellung durchführen. Dies gilt auch dafür, eine Datenpartition, einen Dateiordner und die gesamte Festplatte usw. vollständig zu sichern.

Wie wäre es mit dem Nachteil? Voll-Backup hat ebenfalls einen schwerwiegenden Nachteil. Um die Sicherung auf dem neuesten Stand zu halten, ist es unvermeidlich, mehr als eine vollständige Sicherung zu erstellen. In diesem Fall werden viele identische Daten erneut gesichert, was Zeit- und Speicherverschwendung bedeutet.

Glücklicherweise macht das inkrementelle Backup es möglich, all diese Probleme zu lösen.

Was ist Inkrementelles Backup?

Inkrementelles Backup

Inkrementelles Backup bedeutet, dass alle geänderten Daten basierend auf der letzten Sicherung (Voll-Backup oder Inkrementelles Backup) gesichert werden. Während einer inkrementellen Sicherung werden alle markierten Dateien und Ordner gesichert. Das Archivattribut der Datei wird ebenfalls gelöscht.

Bitte beachten Sie, dass das erste inkrementelle Backup auf ein Voll-Backup basieren sollte. Da das inkrementelle Backup auf der Grundlage der letzten Sicherung erstellt wird, besteht eine wechselseitige Abhängigkeit zwischen ihnen.

Das heißt, mit einer inkrementellen Backup-Software erstellt jede Sicherung eine Image-Datei mit geänderten oder neu hinzugefügten Dateien, die alle miteinander verknüpft sind. Durch das Löschen einer vorherigen Image-Datei werden alle nachfolgenden Image-Dateien ungültig.

Hier ist ein Beispiel des inkrementellen Backups. Angenommen, D-Laufwerk hat Daten wie folgt:

DateinameDateigröße
D:\file1.txt5GB
D:\file2.txt10GB

Zuerst lassen wir uns eine vollständige Sicherung vom D-Laufwerk erstellen. Und dann wird es eine Image-Datei von 15GB geben: imagefile1.adi, die file1.txt und file2.txt enthält.

Dann fügen Sie 2 Dateien-file3.txt und file4.txt auf D-Laufwerk hinzu. Jetzt wird D-Laufwerk die Dateien wie folgt haben:

DateinameDateigröße
D:\file1.txt5GB
D:\file2.txt10GB
D:\file3.txt2GB
D:\file4.txt1GB

Wenn wir für diese Zeit ein inkrementelles Backup von Laufwerk D erstellen, werden nur die neu hinzugefügten Dateien file3.txt und file4.txt gesichert und als Incr1.adi generiert. Im Vergleich zu der zuvor gesicherten Image-Datei wurden für file1.txt und file2.txt keine Änderungen vorgenommen, sodass sie nicht gesichert werden.

Wenn wir file5.txt und file6.txt hinzufügen, file1.txt bis file4.txt unverändert lassen und das inkrementelle Backup erneut ausführen, werden nur file5.txt und file6.txt als Incr2.adi gesichert. Wenn sich eine Datei in file1-4.txt geändert hat, wird sie sicherlich auch gesichert.

Der größte Vorteil der inkrementellen Sicherung besteht darin, dass während des Vorgangs kein identisches Sicherungsimage erstellt wird. Dies spart Zeit und Speicherplatz.

Das Wiederherstellen der inkrementellen Sicherung kann jedoch lästig sein. Sie müssen die letzte vollständige Sicherung (Full1.adi) sowie alle nachfolgenden inkrementellen Sicherungen (Incr1.adi und Incr2.adi) vorbereiten und in der Reihenfolge des Sicherungszeitpunkts wiederherstellen. Dies erhöht versehentlich die Wiederherstellungszeit. Wenn Sie einen von ihnen verloren haben, ist die Wiederherstellung nicht erfolgreich.

Was ist Differentielles Backup?

Differentielles Backup

Differentielles Backup sichert geänderte Dateien basierend auf dem letzten Voll-Backup. Diese Methode erfordert auch, dass ein Voll-Backup vorhanden ist. Alle differentiellen Backups basieren auf dem Voll-Backup, sind also relativ unabhängig.

Während einer differenziellen Sicherung werden nur markierte Dateien und Ordner gesichert und das Archivattribut wird nicht bereinigt, d.h. Diese Dateien werden nach der differentiellen Sicherung nicht als „gesichert“ markiert.

Für die Wiederherstellung benötigen Sie lediglich das letzte Voll-Backup und das neueste differentielle Backup. Hier ist ein Beispiel für die Erstellung einer differenziellen Sicheurng mit einer differenziellen Backup-Software.

Angenommen, E-Laufwerk hat die folgenden Daten:

DateinameDateigröße
E:\file1.txt2GB

Die erste Aufgabe besteht darin, ein Voll-Backup von file1.txt zu erstellen, um Full1.adi zu generieren.

Fügen Sie dann file2.txt und file3.txt zum Laufwerk E hinzu. Wenn Sie ein differentielles Backup ausführen, erhalten Sie Diff1.adi, das file2.txt und file3.txt enthält.

Fügen Sie dann file4.txt und file5.txt zum Laufwerk E hinzu, führen Sie ein differentielles Backup aus. Sie erhalten Diff2.adi, das file2-5.txt enthält.

Die Theorie ist dieselbe. Geänderte Dateien werden basierend auf der letzten vollständigen Sicherung gesichert. In diesem Fall können Sie, wenn Sie die Datei Diff1.adi verloren haben, alle Dateien mit Full1.adi und Diff2.adi wiederherstellen. Diese Methode benötigt mehr Zeit für die Sicherung, kostet jedoch weniger Zeit für die Wiederherstellung.

Kostenlose vollständige Backup-Software für alle Sicherungstypen

Die Software, die Voll-Backup, inkrementelles Backup und differentielles Backup unterstützt, kann professionelle Sicherungssoftware genannt werden. AOMEI Backupper Standard ist eine solche Software, mit der diese drei Arten von Backup-Images perfekt erstellt werden können.

Darüber hinaus ist es eine Freeware, die mit allen PCs einschließlich Windows 10, 8.1, 8, 7, Vista und XP kompatibel ist. Mit dieser inkrementellen und differenziellen Sicherungssoftware können Sie mühlos ein inkrementelles Backup von HDD auf externe Festplatte durchführen.

Im Folgenden finden Sie die detaillierten Schritte zum inkrementellen Sichern des Systemlaufwerks. Laden Sie zuerst diese kostenlose Software für inkrementelles und differentielles Backup auf Ihren Computer herunter.

Tipps: Wenn Sie das System auf einem externen Gerät sichern möchten, schließen Sie es bitte vorab an Ihren Computer an. Bevor Sie ein inkrementelles oder differentielles Backup erstellen, sollten Sie ein Voll-Backup erstellen.

1. Klicken Sie auf Backup und dann auf Systemsicherung.

Systemsicherung

2. Das Systemlaufwerk ist standardmäßig ausgewählt. Klicken Sie hier, um einen Zielpfad auszuwählen.

Zielpfad

3. Klicken Sie auf Starten. Eine vollständige Sicherung des Systemlaufwerks wird erstellt.

4. Nachdem das Backup abgeschlossen ist, gehen Sie zur Registerkarte „Home“ und Sie finden das soeben erstellte Systemsicherungsimage. Bewegen Sie die Maus darüber und wählen Sie die Option Backup → Inkrementelles Backup aus dem Dropdown-Menü rechts.

Inkrementelles Backup

5. Im Popup-Fenster können Sie einige Kommentare zur Unterscheidung schreiben. Klicken Sie zuletzt auf OK.

Kommentar

Tipps:

* Diese Strategie wird verwendet, um ein inkrementelles Backup einmal durchzuführen. Sie können die automatische inkrementelle/differenzielle Sicherung mithilfe von „Zeitplan“ festlegen. (Geplantes differentielles Backup wird in der Professional Edition unterstützt.) Sie können „Den Zeitplan hinzufügen und jetzt Backup starten“ oder „Nur den Zeitplan hinzufügen“ von der Taste „Starten“ wählen.

Zum Beispiel, wenn Sie die geplante Sicherung im täglichen Modus um 18:00 Uhr festlegen, wird die vollständige Sicherung um 18:00 Uhr des ersten Tages und die inkrementelle/differenzielle Sicherung um 18:00 Uhr des zweiten Tages ausgeführt. Es wird empfohlen, die inkrementelle Sicherung planmäßig durchzuführen. Andernfalls müssen Sie die letzten beiden Schritte jedes Mal manuell wiederholen.

Zeitplaneinstellungen wählen

Tipps:

  • Sie können alle Sicherungen im Pfad überprüfen: Start -> Erweitert -> Image lokalisieren.

  • Um inkrementelles Backup von Dateien wie Dokumente, Fotos oder Musik zu erstellen, versuchen Sie bitte Dateisicherung.

  • Optionen: Hier können Sie Images mit einem Kennwort schützen (unterstützt von Professional Edition), Images komprimieren und spalten.

  • Schema: Sie können den Sicherungsspeicher verwalten, indem Sie alte Backups nach dem Upgrade auf die Professional Edition automatisch löschen.

Mit der flexiblen Sicherungsmethode und der leistungsstarken Funktion zum Sichern, Wiederherstellen und Klonen wurde AOMEI Backupper als seltene und hervorragende Software angesehen. Damit können Sie auf einfache Weise inkrementelle und differentielle Backups erstellen, um Zeit und Platz zu sparen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen inkrementeller Sicherung und differentieller Sicherung in Bezug auf Sicherungsgeschwindigkeit, Speicher- und Wiederherstellungsgeschwindigkeit finden Sie unter: Inkrementelles und differentielles Backup.