von AOMEI / Zuletzt aktualisiert 23.08.2019

Die Notfalldiskette kann Ihnen bei der Wiederherstellung Ihres Systems helfen. Wenn Sie eine Notfalldiskette erstellen möchten, können Sie die folgenden Methoden verwenden.


Ich möchte eine Notfallwiederherstellungsdiskette erstellen. Hilfe bitte!

„Mein System bootet nicht, aber ich kann keine Notfallwiederherstellungsdiskette erstellen, weil ich nicht booten kann. Kann ich eine Notfalldisc von meiner Festplatte auf einem anderen System wie XP erstellen?"

Notfalldiskette, auch als Reparaturdatenträger und Systemreparaturdatenträger bezeichnet, ist eine spezielle Disc, die wichtige Systemdateien und -einstellungen enthält. Damit können Benutzer Probleme mit ihrem PC beheben, auch wenn dieser nicht gestartet werden kann.

Ihr Computer kann aufgrund eines Festplattenabsturzes, eines Systemabsturzes oder von Softwarekonflikten den Start ablehnen. In solchen Szenarien kann Ihnen eine Notfallsdiskette dabei helfen, das Betriebssystem auf den normalen Status zurückzusetzen.

Wie kann man einen Reparaturdatenträger erstellen?

Methode 1. Erstellen Sie mit dem in Windows integrierten Tool

Windows-Benutzer können mithilfe des in Windows integrierten Tools einen Reparaturdatenträger erstellen. Es ist zu beachten, dass Sie in Windows 7 nur CD / DVD als Medium für die Systemwiederherstellung verwenden dürfen. Wenn Sie keine CD / DVD haben, können Sie in Windows 7 mithilfe der ISO-Image-Datei eine Notfalldiskette erstellen .

Hier nehmen wir eine CD / DVD als Beispiel. Vergewissern Sie sich zuvor, dass Sie die CD oder DVD an einen funktionierenden Computer angeschlossen haben. Dann können Sie diese Schritte ausführen:

Schritt 1. Geben Sie „Sichern und Wiederherstellen" in das Suchfeld ein und klicken Sie darauf.

Schritt 2. Klicken Sie im Popup-Fenster auf „Systemreparaturdatenträger erstellen".

Schritt 3. Wählen Sie Ihre CD/DVD aus und klicken Sie auf „Datenträger erstellen". Dann können Sie einen Reparaturdatenträger Windows 10 erhalten..

Die Notfallsdiskette, die mit dem integrierten Windows-Tool erstellt wurde, bootet möglicherweise nur die Computer, die sie erstellt haben. Anschließend können Sie sich an Software von Drittanbietern wenden, um das System von Boot -CD wiederherzustellen.

Methode 2. Erstellen Sie mit der besten Software

Um eine Notfalldisc zu erstellen, können Sie die beste kostenlose Software verwenden - AOMEI Backupper Standard. Fast alle Arten von CD/DVD und USB können von dieser Freeware unterstützt werden.

Mit diesem leistungsstarken Dienstprogramm können Sie Dell Recovery USB erstellen und Lenovo/ASUS-Notfallwiederherstellungsdiakette erstellen usw.

Darüber hinaus unterstützt diese Software Windows 10/8.1/8/7/Vista/XP. Wenn Sie einen Reparaturdatenträger Windows 10 erstellen möchten, kann Ihnen diese Freeware ebenfalls behilflich sein.

Diese nützliche Software bietet auch eine Systemsicherung und eine Systemwiederherstellung. Mit diesen praktischen Funktionen können Sie Ihre persönlichen Daten schützen. Übrigens, AOMEI Backupper wird von vielen Leuten wegen seiner Benutzeroberfläche und einfachen Schritten gelobt.

Vor dem Erstellen müssen Sie das Medium (CD/DVD oder USB) an den funktionierenden Computer anschließen. Nun können Sie sich auf die folgenden Schritte beziehen.

Download

Wie erstellt man die Notfalldisc mit AOMEI Backupper

Schritt 1. Laden Sie diese Software herunter, installieren und starten Sie sie auf dem Computer. Lege Sie die neue CD auf Ihren Computer ein. Wählen Sie „Werkzeuge” > „Bootfähiges Medium erstellen”.

PC bootet nicht von CD

Schritt 2. Wählen Sie einen bootfähigen Disc-Typ aus der Liste aus. Es wird empfohlen, „Windows PE" zu wählen, da diese Option flexibler und komfortabler ist als Linux. Klicken Sie dann auf „Weiter".

Windows nicht von CD starten

Schritt 3. Wählen Sie einen „PE-Bootmodus" (hier ist UEFI). Sie können auf „WinPE-Erstellungsumgebung aus dem Internet herunterladen" klicken. Drücken Sie dann auf „Weiter".

Boot-CD erstellen

Schritt 4. Wählen Sie Auf „CD/DVD"aus der Liste. Klicken Sie dann auf „Weiter".

Windows 10 Boot-CD

Schritt 5. Klicken Sie auf „Starten".

Tipps:

  • In Schritt 3, wenn Ihr PC ein UEFI-Boot-Modus ist (d.h. Ihr System ist auf einem GPT-Laufwerk installiert), können Sie „UEFI-boofähiges Medium erstellen" wählen. Wenn sich Ihr PC im Legacy-BIOS-Modus befindet (die Systemfestplatte ist im MBR-Partitionsstil), können Sie „Legacy-boofähiges Medium erstellen" wählen.

  • Wenn Sie das System später wiederherstellen möchten, müssen Sie die Systemsicherung vorher machen.

  • Sie können OneKey Recovery verwenden, um eine bootfähige Partition direkt auf der Festplatte zu erstellen.

Zusammenfassung

Jetzt haben Sie zwei effiziente Methoden zum Erstellen einer Notfalldiskette kennengelernt. Es wird empfohlen, mit AOMEI Backupper Ihre Notfalldiskette zu erstellen, da Sie hierdurch erweiterte Einstellungen erhalten.

Wenn Sie eine Systemreparaturdiskette für Windows Server 2012 oder eine Windows Server 2016 erstellen möchten, können Sie AOMEI Backupper Server verwenden.