von AOMEI / Zuletzt aktualisiert 29.12.2020

Informationen über „Systemabbild erstellen“ in Windows 7

Das „Systemabbild erstellen“ ( System-Image erstellen ) in Windows 7 Sichern und Wiederstellen ist eine hilfreiche Funktion beim Sichern des Systems. Mit Windows 7 Sichern und Wiederstellen kann der Benutzer ein System-Image erstellen, das eine exakte Kopie des gesamten Laufwerks darstellt. Diese Systemabbildsicherung enthält das Windows-Betriebssystem und Ihre Systemkonfigurationen, installierte Programme und erstellte Dateien. Wenn die Festplatte oder das System nicht funktioniert, kann der gesamte Inhalt des Computers über das System-Backup-Image wiederhergestellt werden.

Bei der Wiederherstellung vom Backup-Image wird eine vollständige Wiederherstellung durchgeführt. Während dieses Vorgangs werden alle aktuellen Programme, Systemeinstellungen und Dateien auf der Festplatte ersetzt. Dieses Systemabbild enthält nur die Laufwerke, die Windows zum Ausführen benötigt. Wenn Sie andere Datenlaufwerke einbinden möchten, können Sie manuell ein System-Image erstellen.

Wie mit Windows 7 ein Systemabbild zu erstellen?

Schließen Sie zunächst das externe Gerät an, wenn Sie das Backup-Image außerhalb speichern möchten. Es wird empfohlen, das System-Image separat beim laufenden System zu speichern, damit es bei Pech nicht beschädigt wird.

Als Nächstes können Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start > Systemsteuerung > System und Sicherheit > Sichern und Wiederherstellen klicken, dann wählen Sie im linken Bereich Systemabbild erstellen.

Systemabbild erstellen

Anschließend wird eine Weile nach dem Gerät gesucht und das folgende Fenster angezeigt. Wählen Sie den gewünschten Sicherungsspeicherort aus. Hier werden Sie die Systemsicherung auf ein neues Volume als Beispiel nehmen.

Ziellaufwerk wählen

Schließlich brauchen Sie die Sicherungseinstellungen bestätigen. Das Backup enthält die EFI-Systempartition und das gesamte C-Laufwerk einschließlich Ihrer installierten Anwendungen und erstellten persönlichen Dateien. Klicken Sie auf Sicherung starten.

Sicherung starten

Tipps:

  • Sie brauchen die Festplatte in das NTFS-Dateisystem formatieren, bevor Sie sie als Sicherungsspeicher verwenden können.

  • Wenn Sie den Netzwerkspeicherort als Sicherungsspeicher auswählen, können Sie nur das neueste Sicherungsimage erstellen. Alle vorherigen Systemabbilder werden überschrieben.

Bessere Software zum Erstellen eines Systemabbilds

Es ist ganz einfach, ein Systemabbild mithilfe von Sichern und Wiederherstellen in Windows 7 zu erstellen. Es gibt einige Nachteile dieser Funktion, die Sie nicht ignorieren können.

  • Wie in der Windows-Hilfe angegeben, können Sie nicht einzelne Elemente für die Wiederherstellung aus dem gesamten Systemabbild auswählen. Das heißt, Sie müssen entweder das gesamte Systemabbild wiederherstellen, um das Dateisicherungsabbild zu erhalten, oder sichern das System separat mit Ihren persönlichen Dateien.

  • Sie können mit Windows 7 Sichern und Wiederherstellen kein System-Image auf einem USB-Flash-Laufwerk erstellen. Dies kann daran liegen, dass Microsoft der Meinung ist, dass der USB-Stick zum Speichern des Systemabbilds nicht solide ist. Dies kann zu einem frühen Zeitpunkt eingestellt werden. Selbst wenn sich das USB-Laufwerk in letzter Zeit stark verbessert hat, wird dennoch die Warnung angezeigt, dass „Das laufwerk ist kein gültiger Sicherungsort“ und die Sicherung kann nicht fortgesetzt werden. Dies ist ziemlich schrecklich, da ein USB-Laufwerk sehr praktisch ist.

  • Sie können ein Systemabbild auf der aktuellen Festplatte erstellen und später auf ein USB-Laufwerk kopieren, um das oben genannte Problem zu lösen. Das Systemabbild ist jedoch anfälliger für unbefugten Zugriff auf diese Wechseldatenträger, wenn Sie es nicht verschlüsseln.

Alles in allem ist es durchaus notwendig, eine umfassende Alternative zum Windows 7 Sichern und Wiederherstellen zu finden. AOMEI Backupper Professional ist ein solches Sicherungsdienstprogramm, mit dem Sie ein System-Image erstellen, ein Image der gesamten Festplatte erstellen oder eine geplante Dateisicherung in inkrementellen und differenziellen Typen erstellen können. Sie dürfen das Backup-Image während des Vorgangs verschlüsseln. Geplantes Erstellen eines Windows 7 Systemabbilds auf USB-Stick ist auch verfügbar. Noch wichtiger ist, dass alte Backups beim Einrichten automatisch gelöscht werden. Lassen Sie uns lernen, wie Sie die Aufgabe in dieser Software ausführen.

Windows 7 Systemabbild auf USB-Stick erstellen - Detaillierte Schritt

1. Downloaden Sie die kostenlose Testversion von AOMEI Backupper Professional.

2. Installieren Sie AOMEI Backupper und führen Sie es aus. Klicken Sie auf Backup und dann auf Systemsicherung.

Systemsicherung

3. Wie Sie sehen, sind das Systemlaufwerk C und die versteckte EFI-Partition standardmäßig ausgewählt. Klicken Sie nun auf das Feld neben „Schritt 2“, um das USB-Laufwerk als Zielpfad auszuwählen.

Sicherungsziel wählen

4. Sie können die Kennwortverschlüsselung in Optionen festlegen. Wählen Sie Allgemein (Täglich, Wöchentlich, Monatlich, Event-Trigger, USB einstecken und Echtzeit-Sync) im Zeitplan, und Backup-Schema aktivieren (Voll-Backup-Schema, Inkrementelles Backup-Schema, Differentielles Backup-Schema) im Schema. Und setzen Sie das automatische Löschen des alten Sicherungsschemas im Schema. Klicken Sie dann auf Starten.

Sicherungseinstellungen

Tipps:

● Für fortgeschrittene Benutzer bietet AOMEI Backupper die Möglichkeit, ein Systemabbild über die Befehlszeilenfunktion mit dem Programm AMBack.exe zu erstellen.

● Sie können auch eine Windows-Wiederherstellungsumgebung erstellen. Wenn das System plötzlich abstürzt, können Sie direkt eine Systemwiederherstellung durchführen.

Zusammenfassung

Finden Sie es nicht ganz einfach, mit Hilfe von AOMEI Backupper ein System-Image zu erstellen? Um ehrlich zu sein, sind beide Methoden in Ordnung, aber die letztere schützt mehr für Ihr System. Sie können in Werkzeuge ein bootfähiges USB-Laufwerk erstellen, um die Festplatte zu sichern, ohne Windows zu starten, falls dies jemals erforderlich sein sollte.