von Rebecca / Zuletzt aktualisiert 17.02.2020

Muss man Recovery Partition auf SD-Karte verschieben

„Ich möchte die Wiederherstellungspartition auf meinem Dell-Laptop auf eine meiner SD-Karten übertragen, die 128GB groß ist. Ich weiß, dass viele Benutzer die Recovery Partition auf einen USB-Stick oder externe Festplatte kopieren, aber die SD-Karte ist das einzige Gerät mit hoher Kapazität meiner Meinung nach. Ich möchte sie als Disaster-Recovery-Lösung für alle Fälle behalten. Gibt es eine einfache Methode, die Aufgabe abzuschließen? Vielen Dank im Voraus.“

SD-Karte ist einer der verbreiteten externen Speicher und dient Menschen seit vielen Jahren. Die Kapazität wird in den letzten Jahren immer höher. Sie wird verwendet, um mehr als Dateien und Videos zu speichern. Mit der hohen Speicherkapazität haben viele Benutzer unterschiedliche Pläne, z.B. eine Wiederherstellungspartition speichern.

Recovery Partition erscheint auf Laptops vieler Marken wie HP, Toshiba, Dell, ASUS, Sony usw., und ist ein Teil der Festplatte, die vom PC-Hersteller reserviert wird, um ein Image des Systems bei der Auslieferung ab Werk aufzubewahren. Daher wird sie auch als werkseitige Wiederherstellungspartition bekannt. Sie ist versteckt oder hat einen Laufwerksbuchstaben auf der Festplatte. Grundsätzlich wird der Wiederherstellungsvorgang durch Drücken Sie Ctrl + F11 beim Booten gestartet.

Profitieren Sie vom Verschieben der Wiederherstellungspartition

Es gibt viele Vorteile, wenn Sie Recovery Partition an einen anderen Ort verschieben. Im Allgemeinen stehen drei davon ganz oben auf der Liste.

Speicherplatz sparen: Da die Recovery Partition das System-Image enthält, ist sie normalerweise mehrere GBs groß. Für einige Computer mit geringer Festplattenkapazität empfiehlt es sich, die Wiederherstellungspartition auf externen Speicher zu verschieben, um den Speicherplatz auf der Festplatte zu sparen.

Recovery Partition sichern: Mit dem Wiederherstellungslaufwerk können Benutzer den Computer zum ursprünglichen Zustand wiederherstellen. Daher ist es sehr nützlich, wenn das System einen Fehler aufweist. Der Schutz des Wiederherstellungslaufwerks ist zweifelslos auch eine Methode, den Computer zu schützen.

Recovery Partition tragbar machen: Nachdem Sie das Wiederherstellungslaufwerk auf externes Laufwerk geklont haben, können Sie die Wiederherstellung von außen durchführen, auch wenn das System nicht gestartet werden kann. Aber Sie müssen vielleicht im Voraus eine bootfähige Festplatte erstellen oder das Wiederherstellungslaufwerk bootfähig machen.

Möglicherweise haben Sie andere Gründe, wenn Sie die Wiederherstellungspartition auf SD-Karte verschieben wollen. Als nächstes muss man jedoch herausfinden, wie das Gerät auf eine einfache und dennoch sichere Weise verschiebt werden kann.

Wie verschiebt man die Recovery Partition auf externe SD-Karte in einfachen Schritten?

Um das Wiederherstellungslaufwerk vollständig zu verschieben, müssen Sie möglicherweise auf Software von Drittanbietern zurückgreifen, da Windows die Funktion „Partitionsklon“ nicht unterstützt. Welche Art von Drittanbieter-Software auf dem Markt sollten Sie wählen?

AOMEI Backupper Standard, eine ganz kostenlose Software zum Klonen der Festplatte und Partition, ist diejenige, auf die Sie vertrauen können. Es bietet Festplattenklon- und Partitionsklon-Funktionen kostenlos für Windows-Betriebssysteme wie Windows 10/8/7/XP/Vista. Mit der Funktion „Partitionsklon“ können Sie auf einfache Weise die Wiederhersrtellungspartition auf SD-Karte kopieren, egal ob Sie sie sichern oder tragbar machen wollen.

Außerdem können Sie damit bootfähige Medien wie bootfähige CD/DVD oder bootfähigen USB-Stick erstellen. Keine Adware oder Bundleware. Laden Sie diese Freeware herunter und probieren Sie sie aus.

Download

Schritt-für-Schritt-Anleitung - Recovery Partition auf SD-Karte kopieren

Legen Sie zuerst die SD-Karte über den SD-Kartenleser in Ihren Computer ein. Stellen Sie sicher, dass sie erkannt wird.

1. Installieren und starten Sie AOMEI Backupper Standard. Klicken Sie auf Klonen und dann auf Partitionsklon.

Partitionsklon

2. Wählen Sie die Wiederherstellungspartition als Quellpartition aus.

Quellpartition

3. Wählen Sie die SD-Karte als Zielpartition.

Zielpartition

4. Auf der Seite „Zusammenfassung“ können Sie die Partitionsgröße bearbeiten oder ein Sektor-für-Sektor-Klonen durchführen. Klicken Sie nach Ihrer Bestätigung auf Starten.

Starten

5. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Schließen Sie das Programm danach.

    Tipps:

  • Wenn Sie „Sektor-für-Sektor-Klon“ auswählen, stellen Sie sicher, dass die Zielpartition gleich wie oder größer als die Quellpartition ist.

  • Wenn Sie die Recovery Partition auf SSD klonen, aktivieren Sie bitte die Option „Partition zur Optimierung für SSD ausrichten“, um die SSD-Leistung zu verbessern.

  • Um ein bootfähiges Laufwerk zu erstellen, gehen Sie bitte zu „Werkzeuge“ -> „Bootfähiges Medium erstellen“ und versuchen Sie es.

  • Die Zielpartition wird überschrieben. Sichern Sie wichtige Dateien im Voraus.

Zusammenfassung

Wenn Sie die Recovery Partition auf SD-Karte verschieben möchten, tut Ihnen die kostenlose Festplatte/Partition Klonen Software AOMEI Backupper Standard einen großen Gefallen. Es hilft Ihnen, das Wiederherstellungslaufwerk sicher zu verschieben. Tatsächlich ist AOMEI Backupper auch eine kostenlose Backup-Software, die Funktionen wie Systemsicherung, Festplatten-/Partitionssicherung, Dateisicherung und Dateisynchronisierung bietet. Es wird empfohlen, die Installation nach dem Klonen beizubehalten und Ihren Computer mit der 3-2-1 Backup Strategie rundum zu schützen.