von AOMEI / Zuletzt aktualisiert 19.09.2019

Über Systemwiederherstellungspunkt in Windows 10

Der Systemwiederherstellunspunkt in Windows 10 enthält wichtige Systemdateien wie Registrierungsschlüssel für bestimmte Daten. Mit einem Systemwiederherstellungspunkt kann Ihr System auf den frühen Punkt zurückgesetzt werden. Und wenn Ihr Computer nicht mehr bootfähig ist, können Sie versuchen, dieses Problem zu beheben, indem Sie Ihr System mithilfe des Wiederherstellungspunkts im abgesicherten Modus wiederherstellen. Es wird empfohlen, die betroffene Programme vor Wiederherstellen des Systems zu prüfen.

Der Wiederherstellungspunkt kann nicht erstellt werden in Windows 10

▼Situation 1: Ich habe einen Computer unter Windows 10 und beabsichtige, einen Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen, somit kann ich meinen Computer in den vorherigen Zustand zurückversetzen. Aber als ich mit der rechten Maustaste auf „Dieser PC" geklickt habe, auf „Eigenschaften"> „Computerschutz" geklickt habe, habe ich festgestellt, dass die Option „Erstellen ..." ausgegraut ist.

▼Situation 2: Ich möchte einen Systemwiederherstellungspunkt in Windows 10 erstellen. Jedoch schlägt das Erstellen des Systemwiederherstellungspunkts fehl und dann kommt diese Fehlermeldung: „Der Wiederherstellungspunkt konnte aus folgendem Grund nicht erstellt werden : Zugriff verweigert ( 0x80070005 ) .” Dann habe ich meinen Computer neu gestartet und erneut versucht, den Wiederherstellungspunkt zu erstellen, aber es wurde noch dieselbe Fehlermeldung angezeigt. Wie kann ich dieses Problem beheben? Kann jemand mir helfen?

Wie „Windows 10 Wiederherstellungspunkt lässt sich nicht erstellen” zu beheben?

Abgesehen vom Fehler „Zugriff verweigert" können andere Fehler wie „Der Wiederherstellungspunkt konnte aus folgendem Grund nicht erstellt werden: Das angegebene Objekt wurde nicht gefunden" beim Erstellen des Wiederherstellungspunkts angezeigt werden. Da der Systemwiederherstellungspunkt eine wichtige Rolle spielt, lohnt es sich, nach Lösungen zu suchen, bei denen Sie in Windows 10 keinen Wiederherstellungspunkt erstellt haben. Tatsächlich kann „das Erstellen eines Wiederherstellungspunkts schlägt fehl„ durch viele Ereignisse verursacht werden, und Sie können die folgenden Tricks nach Ihrer Situation ausführen versuchen.

Lösung 1: Computerschutz aktivieren

Wenn der Computerschutz deaktiviert ist, wird die Option „Erstellen...” ausgegraut sein. Führen Sie die folgenden Schritte, um den Computerschutz zu aktivieren.

1. Im „Computerschutz”-Fenster wählen Sie das Systemlaufwerk und klicken Sie auf das Symbol „Konfigurieren”.

2. Im Popup-Fenster wählen Sie „Computerschutz aktivieren” und klicken Sie auf „OK”.

Systemschutz aktivieren

Lösung 2: Systemwiederherstellungspunkt durch Gruppenrichtlinien-Editor aktivieren

Wenn sowohl „Erstellen” als auch „Konfigurieren” im Computerschutz-Fenster ausgegraut sind, können Sie das Problem mithilfe des Gruppenrichtlinien-Editors beheben.

I. Drücken Sie die Tastenkombination [Win+R], um „Ausführen”-Dialog zu öffnen.

II. Geben Sie „gpedit.msc” im „Ausführen”-Feld und drücken Sie die Eingabeaufforderung, um Gruppenrichtlinien-Editor zu öffnen.

III. Unter Computerkonfiguration gehen Sie zu Administrative Vorlagen >System > Systemwiederherstellung.

Systemwiederherstellung

4. Jetzt können Sie den Status von Konfiguration deaktivieren & Systemwiederherstellung deaktivieren überprüfen, wenn einer von ihnen aktiviert ist, doppelklicken Sie darauf, und wählen Sie „Nicht konfiguriert”.

Systemwiederherstellung aktivieren

Lösung 3: Volumeschattenkopie-Dienste starten

Wenn die Option „Erstellen” nicht verfügbar ist und Sie keinen Wiederherstellungspunkt erstellen können und die folgende Fehlermeldung erhalten, können Sie folgende Schritte ausführen:

I. Öffnen Sie den „Ausführen”-Dialog und geben Sie „services.msc” ein, drücken Sie die Eingabetaste, um Windows-Dienste auszuführen.

II. Finden Sie die Dienste namens Volumeschattenkopie heraus. Starten Sie es, wenn es nicht läuft; Beenden und starten Sie es neu, wenn es ausgeführt wird.

Volumeschattenkopie starten

III. Stellen Sie sicher, dass der Starttyp „Automatisch” ist.

Lösung 4: SFC/Scannow-Befehl ausführen

Beschädigte Windows-Systemdateien können auch dazu führen, dass kein Wiederherstellungspunkt erstellt wird. Sie können das SFC-Dienstprogramm verwenden, um beschädigte Systemdateien zu überprüfen und zu reparieren. Die detallierten Schritte sind unten aufgeführt:

  1. Geben Sie im Startfeld „cmd" ein, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung" und führen Sie es als Administrator aus.

  2. Geben Sie in diesem Fenster „sfc /scannow" ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Bitte warten Sie geduldig, bis dieser Vorgang abgeschlossen ist. Wenn Sie Glück haben, können Sie in Windows 10 einen Wiederherstellungspunkt erstellen.

sfc/scannow

Ein besserer Weg zum Schutz Ihres Computers

Der Systemwiederherstellungspunkt kann Ihnen dabei helfen, das System auf einen frühen Zeitpunkt zurückzusetzen. Nach der Systemwiederherstellung sind jedoch möglicherweise einige Programme wie das Antivirenprogramm betroffen. Der Systemwiederherstellungspunkt kann Ihnen nicht dabei helfen, Viren oder Malware zu entfernen. Wenn das Volume, auf dem sich der Systemwiederherstellungspunkt befindet, beschädigt ist, funktioniert es nicht. In diesem Fall ist es ratsam, ein vollständiges Backup Ihres Systems zu erstellen.

Hier empfehle ich Ihnen AOMEI Backupper, ein leistungsstarkes und umfassendes Backup-Programm für Windows 10/8/7, XP und Vista. Es ermöglicht Ihnen, eine System-Image-Sicherung zu erstellen und diese auf einer neuen Festplatte wiederherzustellen, wenn Ihre aktuelle Festplatte ausfällt. Mit drei verfügbaren Komprimierungsstufen können Sie Speicherplatz sparen. Mal sehen, wie es funktioniert:

Schritt 1. Laden Sie AOMEI Backupper herunter, installieren und führen Sie es aus.

Schritt 2. In der Hauptschnittstelle, wählen Sie Systemsicherung auf der Registerkarte Backup.

System sichern

Schritt 3. Diese Software wird die Quellpartition(en) automatisch für Sie auswählen. Wählen Sie einen anderen Ort als Zielpfad aus.

Zielfestplatte wählen

Hinweis: Der Zielpfad kann eine interne Festplatte, externe Festplatte oder NAS sein. Es ist ratsam, System auf externe Festplatte oder NAS zu sichern.

Durch Klick auf „Zeitplan” können Sie ein geplantes Backup einrichten. Sie können zwischen sechs Arten wählen: täglich, wöchentlich, monatlich, Event-Trigger und Echtzeit-Sync, beim USB-Einstecken. Event-Trigger, Echtzeit-Sync, USB-Einstecken sind in der Standard-Version jedoch nicht verfügbar. Wenn Sie diese Zeitpläne verwenden möchten, können Sie AOMEI Backupper auf die Professional-Version aktualisieren.