Software für Windows Server 2008 (R2) Inkrementelles Backup

Inkrementelles Backup handelt es sich darum, dass es die System Partition oder die ganze Festplatte kopiert, damit der Originalzustand wiederhergestellt wird, falls der Systemabsturz oder Datenverlust passiert. Wenn die Daten gelöscht oder zerstört werden, kann es die Sicherheit der Daten garantieren. Ein Verlust von wichtigen Daten oder Dateien ist bei vielen Windows Server möglich. Außerdem kann das System wegen einigen Gründen z.B. Virenbefall, falsche Operationen abstürtzen. In diesem Fall, wenn es Systemlaufwerk-Backup-Image gibt, kann es sich einfach vermeiden, das System so wie andere Anwendungen wieder zu installieren. Zweifellos spielt Datensicherung allmählich eine wichtige Rolle. In der Computerwelt gibt es 3 unterschiedliche und allgemeine Backupverfahren: Vollbackup, inkrementelles und differentielles Backup.

Vollbackup

Beim Vollbackup wird der komplette Datenbestand gesichert, egal ob die Daten neu oder alt sind. Vollbackup ist normalerweise als erstes Backup benutzt. Das bedeutet, dass alle Daten auf dem Zieldatenträger z.B. in Partitionen oder in den Laufwerken gesichert werden. Aber eine regelmäßig durchgeführte Vollsicherung benötigt mehr Speicherkapazität, als eine differentielle oder inkrementelle Sicherung.

Differentielles Backup

Bei einer differentiellen Sicherung werden nur die seit dem letzten Vollbackup veränderten oder neu hinzugekommenen Daten gesichert. Differentielles Backup bedürft weniges Speicherplatzes.

Inkrementelles Backup

Das inkrementelle Backup ist dem differentiellen Backup sehr ähnlich. Bei einer inkrementellen Sicherung werden ebenfalls die neu änderten, gelöschten und hinzugekommenen Daten gesichert, die auf dem letzten Voll- oder Inkrementell Backup basieren. Deshalb gibt es dazwischen die Beziehung der gegenseitigen Abhängigkeit. Nämlich werden jede Backups eine Image-Datei haben und alle Image-Datei miteinander verbunden sind. Die letzte Image-Datei von Inkrementell Backup basiert auf die frühe Image-Datei. Das bedeutet, wenn Sie die frühe Bilde löschen, werden alle Bilde ungültig.

Wie kann Inkrementelles Backup für Windows Server 2008 erstellt wird?

Windows Server 2008 differierten von Windows Server 2003. Windows Server 2003 hat built-in Tool, heißt NTbackup, mit dem können Sie für OS sichern. Wenn Sie durch das eingebaute Tool für Windows Server 2008 sichern wollen, müssen Sie zuerst die Funktion "Windows Server Backup" addieren. Und starten Sie es nochmal, dann folgen Sie die Anleitung. Die Operation ist sehr kompliziert. Hinzukommt gibt es viele Nachteile, es bedürft eine separate Festplatte für die Backup-Plan und es kann nur die lokale Volume NTFS sichern. Aufgrund den Nachteilen empfehlen wir Ihnen eine Software von Drittanbietern, wie AOMEI Backupper Server, um inkrementelles Backup für Windows Server 2008 or 2008 R2 zu erstellen.

Schritt 1. Herunterladen, installieren und starten AOMEI Backupper Server, klickenBackup und wählen Sie nach Ihren Wüschen eine Art davon. Hier nennen wir System Backup als Beipiel.

System Backup

Schritt 2. Das Programm kann automatisch die System Partition und(oder) die im System behaltete Partition (wenn es hat) als Quellort wählen. Sie brauchen nur den Zielort (externe Festplattenlaufwerk, Netzwerk Laufwerk, NAS ) wählen, um Backup Image Datei zu behalten.

Select Destination

Schritt 3. Es gibt zwei Methode für die Erstellung des inkrementellen Backup.

Methode 1: Beim Backup

Mit dem Programm können Sie einen automatischen Backup-Plan erstellen. Klicken "Zeitplan" -> "Erweitert" dort können Sie den Typ des Backups wählen. Wegen des Standard wird Inkrementelles Backup gewählt.

Schedule Incremetal Backup.jpg

Methode 2: Nach dem Backup

Wenn Sie einen Backup-Plan einstellen, können Sie es nach dem Backup machen. Klicken "Home" -> "Backup" wie die folgende Bilde. Sie können Vollsicherung, inkrementelles Backup oder differentielles Backupas durchführen.

Incremetal Backup

Inkrementelles Backup kann nicht nur die Zeit, sondern auch den Platz sparen. Aber wenn Sie nach der Erstellung des inkrementellen Backups für Windows Server 2008 die Daten komplett wiederherzustellen wollen, brauchen Sie alle Sicherungen – andernfalls fehlen einzelne Dateien. z.B. wenn Sie Vollsicherung am Montag gemacht und dann inkrementelles Backup in den kommenden Tagen in diesem Woche durchgeführt hat, werden alle Bänder des Datenbestandes zur Wiederherstellung benötigt. Fehlt eines der Bänder bzw. ist eine Sicherung nicht vorhanden, ist eine Wiederherstellung des gesicherten Datenbestands nicht möglich.