von AOMEI / Zuletzt aktualisiert 12.12.2019

Einige Information über „WannaCry"

Am 12.05 ist ein Hackerangriff mit der Schadesoftware „Wanna Cry“ aufgetreten, und hat Hunderttausende von Rechnern in mehr als 150 Ländern blockiert. Viele Dateien auf allen diesen Rechnern wurden verschlüsselt. Wenn die Software geöffnet ist, erzählt es Computerbenutzern, dass ihre Dateien verschlüsselt wurden, und gibt ihnen ein paar Tage zu bezahlen und warnt, dass ihre Dateien sonst gelöscht werden. Es verlangt die Zahlung in Bitcoin, gibt Anweisungen auf, wie man es kauft und stellt eine Bitcoinadresse zur Verfügung, um es zu schicken.

Bahnhof sind von der Hacker-Attacke betroffen

Wie zu schützen?

Schritte, wie man Ransomware vermeidet

  • 1. Sichern Sie Ihren Computer sofort.

  • Wenn Sie eine externe Festplatte haben und regelmäßige Sicherungen durchführen, helfen Sie beim Schutz Ihrer Daten. Eine Datensicherung kann Sie vor erheblichem Stress, Zeit und Geld sparen, wenn Ihr Computer infiziert wird.

    Alternativ können Sie einen Cloud-Speicher-Service abonnieren und Ihre wichtigsten Daten regelmäßig hochladen. Kostenlose Cloud-Speicher-Dienste wie Google Drive, Apple iCloud oder Dropbox können auch verwendet werden, um Ihre wertvollsten Daten zu speichern, ohne einen zu verbringen. Wenn Sie mehrere Cloud-Speicher haben, und sie an einem Ort verwalten wollen, können Sie sich an MultCloud wenden.

  • 2. Verfolgen Sie Ihr Windows sofort mit dem kürzlich veröffentlichten Update von Microsoft

  • Diese WannaCry Ransomware verbreitete sich durch eine Schwäche in Microsoft Windows, die früher von der US-Überwachungsagentur NSA ausgenutzt wurde. Dieses Tool wurde leider im April 2017 durchgesickert und wird nun von Hackern hinter WannaCry Ransomware benutzt. Als Antwort veröffentlichte Microsoft ein Update für diese Sicherheitsanfälligkeit, die von denen angewendet werden kann, die noch sicher sind von WannaCry Ransomware.

  • 3. Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem

  • Obwohl Microsoft ein Update für die Sicherheitsanfälligkeit freigegeben hat, wir wissen noch nicht, ob im Betriebssystem noch ähnliche Schwachstellen vorhanden sind. In diesem Fall ist es notwendig, dass Sie Ihr Betriebssystem auf die neueste Version aktualisieren, vorzugsweise auf Windows 10.

  • 4. Öffnen Sie Sie verdächtige E-Mails und Websites NICHT

  • Phishing-E-Mails sind nicht ungewöhnlich, jede E-Mail mit Links oder Dateien können Malware Zugriff auf Ihren Computer gewähren, daher halten Sie Ihre Augen offen und wenden Sie solche E-Mails ab.

    Ransomware kann auch Computer über bösartige Website-Anzeigen oder durch die Installation von unverifizierter Software infizieren. Die beste Verteidigung in solchen Fällen ist es, solche Website oder Software-Links zu vermeiden, da sie zur Installation von Malware oder Ransomware führen können.

  • 5. Verwenden Sie Firewall

  • Mit einer Firewall kann man Ransomware von der Eingabe Ihres Systems abhalten. Ein Firewall schützt Ihre Online-Kommunikation und stellt sicher, dass kein verdächtiges oder nicht autorisiertes Programm auf Ihren Computer ohne Ihre Zustimmung zugreifen kann.

    Es ist notwendig, dass Sie Ihre Firewall-Software zu jeder Zeit aktualisieren, so dass Sie von allen aktuellen Formen von Malware sicher bleiben. Außerdem stellen Sie sicher, dass Sie keine verdächtigen Dateien von der Umgehung Ihrer Firewall-Sicherheit und der Eingabe Ihres Systems genehmigen.

  • 6. Nicht bezahlen

  • Eine Sache, die Sie sich erinnern müssen, ist, Bezahlen von Ransomware garantiert die Entfernung von Ihrem Computer NICHT. In der Hacker-Nachfrage zu geben und die Ransomware-Menge zu bezahlen, gibt nur Angreifern das Arsenal, das sie mehr Ransomware-Programme erstellen und verbreiten zu brauchen.

    Wir sind nicht ganz sicher, wann das WannaCry Ransomware aufhören wird, sich im Internet zu drehen. Auch wenn Sie den Ransomware-Betrag bezahlen und Ihre wichtigen Dateien erfolgreich entschlüsseln, gibt es keine Garantie dafür, dass Ihr PC auch in Zukunft sicher von diesem Ransomware bleibt. Daher müssen wir den ersten Schritten Backup von Dateien vorher machen, wenn Ihre Dateien beschädigt sind, oder Ihre Dateien verschlüsselt wurden, können Sie mit der Image-Sicherung die Dateien wiederherstellen.

    Wie kann man Daten auf externe Festplatte zum Schutz vor Ransomware sichern?

    Hier empfehlen wir Ihnen eine zuverlässige kostenlose Backup-Software – AOMEI Backupper Standard, die Ihnen helfen, Ihre Daten auf externe Festplatte zum Schutz vor Ransomware zu sichern.

    Erstens, downloaden Sie diese Freeware bitte, installieren und starten Sie sie. Wählen Sie Dateisicherung unter der Registerkarte von Backup.

    Dateien sichern

    Zweitens, wählen Sie die wichtigen Dateien, die Sie auf externe Festplatte sichern möchten. Sie können durch auf +Datei oder +Ordner die wichtigen Dateien von Ihrem Computer auswählen.

    Dateien auswählen

    Wählen Sie die vorbereitende externe Festplatte als Zielort bitte, und klicken Sie auf Starten, um die Daten auf externe Festplatte zum Schutz vor Ransomware sichern zu starten.

    Einstellung

    Mit einem Wort, obwohl der Hackerangriff mit der Ransomware „Wanna Cry" auggetreten ist oder nicht, sollten wir die Schutzmaßnahmen im Voraus treffen. Wenn Sie Ihre wichtigen Daten auf auf externe Festplatte zuvor gesichert haben, brauchen Sie sich keine Sorgen um Wanna Cry zu machen. Nicht wahr?